Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 117 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 8, 9, 10, 11, 12
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: (43) Kevin Mbabu
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 28. Juli 2022, 01:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27142
27.07.2022

Bild

Zitat:
5,5 Millionen

Wechsel ist durch – Nati-Verteidiger Kevin Mbabu geht zum FC Fulham

Kevin Mbabu verlässt den VfL Wolfsburg und wechselt zum FC Fulham in die Premier League. Bereits am Samstag soll er in London vorgestellt werden.

Darum gehts

- Kevin Mbabu wechselt in die Premier League zum FC Fulham.
- Der 27-Jährige unterschreibt voraussichtlich einen Vertrag bis 2025.
- Zuletzt spielte der Nati-Verteidiger bei Wolfsburg keine grosse Rolle mehr.

Wie exklusiv angekündigt, wechselt der Rechtsverteidiger von Wolfsburg zum FC Fulham. Rund 5,5 Millionen Franken zahlen die Londoner für den Genfer. Am Freitag wird Mbabu den obligaten Medizincheck absolvieren, wie 20 Minuten weiss. Bereits am Samstag soll dann die offizielle Vorstellung erfolgen. Bei Fulham unterschreibt er voraussichtlich einen Vertrag über drei Jahre plus Option für eine weitere Saison.

Der 27-Jährige will beim Londoner Traditionsclub möglichst viel Spielpraxis sammeln, um sich bei Nati-Trainer Murat Yakin für die Weltmeisterschaft in Katar zu empfehlen. Im WM-Kader wird er bestimmt sein, wenn er fit ist. Doch aktuell liefert er sich ein Duell mit Silvan Widmer auf der Rechtsverteidiger-Position – mit besseren Karten für Mainz-Profi Widmer zum heutigen Zeitpunkt.

Für den Romand Mbabu ist der Wechsel zu Fulham eine Rückkehr in die Premier League. Nach seiner Ausbildung bei Servette wechselte der junge Mbabu im Januar 2013 zu Newcastle United. Absolvierte dort allerdings nur fünf Pflichtspiele in der höchsten Liga und 21 Spiele für die U-23, bevor er 2016 wieder zurück in die Schweiz zu den Berner Young Boys wechselte. 2019 wechselte er dann nach Wolfsburg, wo er zuletzt aber nur noch eine Nebenrolle spielte.


https://www.20min.ch/story/wechsel-ist- ... 8581520412

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (43) Kevin Mbabu
 Beitrag Verfasst: Sonntag 12. Februar 2023, 15:05 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27142
12.02.2023

Bild

Zitat:
Kevin Mbabu kehrt zu Jugendclub Servette zurück

Kevin Mbabu hat zuletzt in Fulham und der Schweizer Nati seinen Platz im Kader verloren. Deshalb schliesst sich der 27-Jährige seinem Heimatclub Servette an.

Das Wichtigste in Kürze

- Kevin Mbabu ist bei Premier-League-Aufsteiger FC Fulham aussen vor.
- Deshalb strebt er nun offenbar einen Leihwechsel an – und wechselt in die Schweiz zurück!
- Der 27-Jährige wird bis Sommer an Jugendclub Servette ausgeliehen.

Servette verzeichnet eine spektakuläre Verpflichtung: Kevin Mbabu wird die Genfer in der Rückrunde verstärken. Wie unter anderem Transferexperte Fabrizio Romano schreibt, haben sich der Aussenverteidiger, sein Club und Servette geeinigt.

Demnach gehe es um einen Leihdeal bis im Sommer. Möglich auch, dass sich Mbabu in Genf zurück ins Nati-Rampenlicht spielen will. Direkt vor der WM hatte er seinen Platz im Nationalteam von Murat Yakin veroren. In England hat der Schweizer noch einen Vertrag bis 2025.

Erst im vergangenen Sommer ist Kevin Mbabu zum FC Fulham gewechselt. Nach drei Jahren in Wolfsburg wollte es der Rechtsverteidiger nochmal in der Premier League versuchen. Dort hatte er als 20-Jähriger 2015 bereits drei Spiele für Newcastle gemacht. In Fulham sind bisher lediglich fünf Premier-League-Spiele (140 Minuten) dazugekommen.

2012 debütierte Kevin Mbabu bei Servette

Beim Aufsteiger konnte sich der Schweizer nie richtig durchsetzen. 2023 gehörte er nicht einmal zum Spieltagskader. Nun soll ein Leihwechsel Spielpraxis bringen. «Sky» hatte zuletzt von Interessenten aus Frankreich und Deutschland berichtet.

Stattdessen zieht es Kevin Mbabu nun zu seinem Jugendclub Servette. Für diesen hatte er 2012 gegen Lausanne sein erstes Super-League-Spiel bestritten. Danach kam der Wechsel zu Newcastle. Später folgten mit YB 77 weitere Partien in der höchsten Schweizer Liga – inklusive zwei Meistertiteln.


https://www.nau.ch/sport/fussball/kevin ... e-66419217

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (43) Kevin Mbabu
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 16. Februar 2023, 17:10 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 8. Mai 2004, 13:12
Beiträge: 3066
Wohnort: Bern
Ein YB-Rivale wollte Kevin Mbabu auch verpflichten

Kevin Mbabu kehrt mindestens für den Rest dieser Saison in die Schweiz zurück und hat bei Servette unterschrieben. Für den Genfer hätte es in der Super League aber auch eine andere Option gegeben.

Dies bestätigt der 27-jährige Rechtsfuss auf einer Pressekonferenz gleich höchstpersönlich. Und Mbabu deutet auch an, welcher Verein bei ihm ebenfalls anklopfte. «Es handelte sich um den grossen Rivalen der Young Boys. Aufgrund meiner Geschichte mit YB konnte ich dort nicht zusagen. Wir wissen alle, wer in der Schweiz der grösste Konkurrent von YB ist.» Offenbar hat der FC Basel einen Versuch gestartet, den Schweizer Nationalspieler unter Vertrag zu nehmen – obwohl die Bebbi gerade auf der rechten Seite sowohl defensiv wie auch offensiv mit Michael Lang, Sergio Lopez, Dan Ndoye und Hugo Novoa bereits sehr gut aufgestellt sind.

Für Mbabu kam aufgrund seiner Vergangenheit bei YB (2016 bis 2019) eine Unterschrift beim FCB ohnehin nicht infrage.

https://www.4-4-2.com/super-league/yb-b ... pflichten/


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (43) Kevin Mbabu
 Beitrag Verfasst: Sonntag 2. April 2023, 00:12 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27142
01.04.2023

Bild

Zitat:
Wiedersehen mit Mbabu

Bei YB war er eine Attraktion, jetzt sucht er seine alte Form

Er ist einer der teuersten Verkäufe der Young Boys. Nach einer turbulenten Zeit spielt Kevin Mbabu am Samstag mit Servette gegen seinen ehemaligen Verein.

Als Kevin Mbabu in der 77. Minute die zweite Gelbe Karte sieht und vom Platz gestellt wird, ist klar: Heute ist er der Buhmann für Servette. Zuvor hat er durch sein ungeschicktes Einsteigen den Penalty verursacht, der zur Niederlage gegen Luzern führt. Und dann wird er vor den Augen von Nationaltrainer Murat Yakin auch noch des Feldes verwiesen.

Ein holpriger Start also für den Rechtsverteidiger, der im Februar leihweise von Fulham aus der Premier League zu seinem Jugendverein Servette gewechselt hat. Mbabu, so scheint es, ist mit 27 zurück auf Feld eins, wieder an dem Ort, wo er mit 17 seinen ersten Teileinsatz in der Super League absolvieren durfte – in den zehn Jahren dazwischen ist aber viel passiert. Sehr viel.

Eine Attraktion in Gelb-Schwarz

In der ersten Mannschaft der Genfer bleibt Mbabu damals nicht lange, es bahnt sich sogleich ein erster Wechsel nach England an. Zwei Jahre geniesst er die Ausbildung in der Nachwuchsabteilung von Newcastle, ein weiteres Jahr wird er an YB ausgeliehen. Dann folgt der definitive Wechsel zu den Bernern. Was dann geschieht, weiss jeder YB-Fan, der erste Meistertitel seit 32 Jahren wird Tatsache.

Und nicht wenig Anteil daran hat der quirlige Rechtsverteidiger Mbabu, der mit Dribblings, Flankenläufen oder geschickten Tacklings auffällt. Nach 101 Spielen – und noch einem Titel – zieht es ihn weiter. Er will sein Glück in der Bundesliga bei Wolfsburg versuchen und wechselt für die stolze Summe von 9,2 Millionen Euro, wird damit zum viertteuersten Wechsel in der Vereinsgeschichte der Berner.

Das Training überfordert seinen Körper

Unter Trainer Oliver Glasner erlebt Mbabu die intensivste Zeit seines Lebens. «Der Anfang war sehr, sehr schwer – die Intensität war zu viel für meinen Körper», sagt er. Bis er sich an das System des Bundesligisten gewöhnt, vergehen einige Wochen. Er trainiert zweimal täglich, diese Trainings sind lang und hart. Und sie machen ihn so fit wie nie zuvor.

Kaum kann er physisch mithalten, spielt er fast immer. Unter Glasner interpretiert Mbabu die Rolle als Rechtsverteidiger zwar defensiver als noch bei YB – aber nicht weniger erfolgreich. In der Saison 2020/21 ist der vierte Platz der Preis für die herausragende Abwehrarbeit Wolfsburgs. Nur 37 Tore kassiert das Team aus Niedersachsen, einzig bei RB Leipzig sind es noch weniger.

Auch in den kommenden Saisons bleibt Mbabu eine Stammkraft. Nach drei Jahren sehnt er sich aber nach einer neuen, grösseren Herausforderung. Schon als er noch bei YB gespielt hatte, bekundete Alistair Mackintosh, Verwaltungsratsmitglied von Fulham, sein Interesse am Abwehrspieler. Dessen starker Vorwärtsdrang und die kreativen Akzente würden zum Spiel der Cottagers passen, befand er. Und auch Mbabu ist über die Jahre hinweg stets interessiert an der Chance, sich in der besten Liga der Welt beweisen zu können.

Im Juni 2022 schreiten die Verhandlungen voran – aber sie dauern länger als gedacht, fast zwei Monate. Erst eine Woche vor Saisonbeginn wird der Wechsel vollzogen. Mbabu verpasst die Vorbereitung mit seinem neuen Team und ist noch nicht so fit wie seine Teamkameraden. Diese ringen Titelanwärter Liverpool bereits im ersten Spiel ein Unentschieden ab, spielen auch in der Folge gut. Mbabu versteht, dass Trainer Marco Silva an seiner Stammformation festhält: «Wenn dein Team gut spielt, musst du nichts ändern.»

Er freut sich über den Erfolg von Fulham, für ihn selbst ist das aber keine gute Nachricht. Die Integration ins Team verläuft etwas zäh, auch deshalb leidet seine Einsatzzeit. In der Premier League wird er bis zur Winterpause nur in sechs Partien eingesetzt, kumuliert kommt er auf lediglich 140 Spielminuten. Nach der WM-Pause steht Mbabu nicht einmal mehr im Aufgebot, da wird ihm bewusst, dass er etwas ändern muss. Zumal der 22-fache Nationalspieler auch für die Weltmeisterschaft nicht berücksichtigt wurde – eine weitere Enttäuschung für einen, der in den vergangenen Jahren nahezu immer im Kader stand.

«Ich bin noch nicht der beste Kevin»

Überraschend ergibt sich im Januar der Kontakt zu seinem Jugendverein Servette, wo er die Möglichkeit erhält, auf Leihbasis Spielminuten zu sammeln und so seinen Rhythmus wiederzufinden. Um seine Entscheidung zu treffen, braucht er nicht lange. Für ihn ist klar: lieber in der Schweiz auf dem Rasen stehen als in England auf der Bank sitzen – oder gar auf der Tribüne. Und so kommt Mbabu ab Februar wieder für seinen alten Verein zum Einsatz.

Doch auch hier läuft es ihm noch nicht wie gewünscht, er sagt: «Ich bin noch nicht der beste Kevin.» Er habe aber Vertrauen in die Arbeit, die er in letzter Zeit investiert hat, glaubt, dass er in ein bis zwei Wochen seinen gewohnten Rhythmus wiederfindet. Immerhin, es gefällt ihm bei Servette, er bezeichnet die Mannschaft als eine grosse Familie. Und als eine grosse Chance.

Das Team ist gut platziert, aktuell belegen die Genfer den zweiten Tabellenplatz in der Super League, im Halbfinal gegen Lugano winkt die Chance, erstmals seit 2001 den Cupfinal zu erreichen. Zuerst aber kommt das Wiedersehen mit der anderen alten Liebe. Am Samstag empfängt Servette die Young Boys: «Es ist schon speziell, gegen ein Team zu spielen, mit dem ich Geschichte geschrieben habe.» Eines, das mit ihm nach 32 Jahren wieder Schweizer Meister geworden ist und im Jahr darauf viele Rekorde gebrochen hat. Mbabu findet, bei den Bernern werde seither immer noch gleich gearbeitet, die Erfolge seien der verdiente Lohn: «Ich bin sehr stolz auf YB.»

Priorität hat für ihn, zu alter Stärke zu finden. Nur so kann er zu Fulham zurückkehren, dort würde er sich gerne durchbeissen. Und dann wäre es auch wahrscheinlich, dass Nationaltrainer Murat Yakin wieder anruft. Denn auch wenn Mbabu beteuert, sich primär auf Servette konzentrieren zu wollen, sagt er abschliessend: «Ich würde gerne auf Ferien verzichten, um dafür Zeit im Nationalteam zu verbringen.»


https://www.bernerzeitung.ch/bei-yb-war ... 0712044538

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (43) Kevin Mbabu
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 6. April 2023, 12:29 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27142
06.04.2023

Bild

Zitat:
Fulham-Enttäuschung, Nati-Aus, Penalty-Pech

Mbabus Saison wird immer mehr zum Albtraum

Die Saison von Kevin Mbabu entwickelt sich immer mehr zum Albtraum. Erst der gescheiterte Transfer zu Fulham, nun besiegelt sein verschossener Penalty das Cup-Out von Servette.

Kevin Mbabu (27) hätte in die Kabine flüchten und seine Traurigkeit unter der Dusche ertränken können. Aber der Verteidiger begleitete seine Teamkollegen, um sich bei den Servette-Fans zu bedanken. Dies kurz nachdem er mit seinem verschossenen Penalty seine Albtraum-Saison verlängerte und Lugano den Vorstoss in den Cupfinal ermöglichte.

«Wie das ganze Team bin ich zu Kevin gegangen, um ihm unsere Unterstützung zu zeigen – aber es ist schwierig, die richtigen Worte zu finden», sagte Steve Rouiller (32) wenige Minuten nach dem bitteren Ausscheiden. «Wir können ihm nicht böse sein, wir können niemandem böse sein, der Verantwortung übernimmt.» Mbabu, der vierte Servette-Schütze, war der einzige Spieler, der nicht traf.

Vor seinem Fehlschuss hatte Mbabu mit einem herrlichen Pass auf Stevanovic (32) den Angriff ausgelöst, der zum 1:0 der Genfer führte.

Cleverer Schachzug von Croci-Torti

Ein offensiver Beitrag, der nicht ausreichte, um die Irrungen und Wirrungen des Aussenverteidigers bei den beiden Gegentreffern zu kaschieren. Er hob das Abseits auf und wurde von Ignacio Aliseda (23) ausgedribbelt.

«Mbabu ist ein aussergewöhnlicher Spieler», betonte Lugano-Trainer Mattia Croci-Torti (40). «Als ich sah, wie gut er gegen YB in Form war, entschied ich mich, Aliseda zu schonen. Ich wusste, dass er im Cup der Mann des Spiels sein kann, dass er die Räume, die Mbabu hinten lässt, nutzen kann.»

Von Yakin nicht aufgeboten

Mbabu ist vor zwei Monaten auf Leihbasis zu seinem Ausbildungsverein zurückgekehrt. Um «neue Kraft zu schöpfen», um sein «Niveau wiederzufinden» und um den missglückten Transfer nach Fulham zu vergessen. Er kam dort kaum zum Einsatz. Mit ein Grund, wieso ihn Nati-Trainer Murat Yakin (48) nicht mit zur WM nahm.

Vergangenen Monat gabs einen ersten Dämpfer. Gegen Luzern verursachte Mbabu einen Penalty und sah die Rote Karte. Im Stadion damals? Murat Yakin. Auch im Aufgebot für den Auftakt in die EM-Quali fehlte der Name Mbabu.

«Kevin kann uns nach Europa führen»

«Als Kevin zurückkehrte, hatte er den Wunsch, die Genfer Fans und uns nach Bern zu bringen», bedauerte sein Teamkollege Steve Rouiller. «Nach dem Spiel wird es ihm nicht gut gehen. Wir müssen ihn unterstützen und weitermachen. Wir haben zwei wichtige Spiele, die anstehen. Das erste ist das Derby gegen Sion am Samstag.»

Die Meisterschaft ist auch der Rettungsanker, den Alain Geiger (62) identifiziert hat. Der Servette-Trainer weigerte sich, mit dem Finger auf Mbabu zu zeigen. «Kevin hat noch zehn Spiele in der Super League, um seine Qualitäten weiterhin einzubringen. Mit seiner Energie und seiner Durchschlagskraft hilft er uns in seinem Korridor und kann uns nach Europa führen.»


https://www.blick.ch/sport/fussball/cup ... 67445.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (43) Kevin Mbabu
 Beitrag Verfasst: Freitag 1. September 2023, 10:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 8. Mai 2004, 13:12
Beiträge: 3066
Wohnort: Bern
Kevin Mbabou leihweise zu Augsburg

https://www.tdg.ch/football-kevin-mbabu ... 8144808786


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (43) Kevin Mbabu
 Beitrag Verfasst: Samstag 3. Februar 2024, 14:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 27142
03.02.2024

Bild

Zitat:
Kevin Mbabu will zurück in die Nati

«Ich habe eine neue Chance verdient»

Kevin Mbabu hat eineinhalb turbulente Jahre hinter sich. Nach einigen Rückschlägen hat sich der offensive Aussenverteidiger bei Augsburg etabliert. Nun will er zurück in die Nati.

Als YB in der Saison 2018 die Hegemonie des FCB beendete, schwärmte die ganze Fussball-Schweiz von Kevin Mbabu (28). Die Flügelläufe des Genfers mit kongolesischen Wurzeln entzückten nicht nur die YB-Fans. Der Lohn war das Nati-Debüt nach der WM in Russland beim rauschenden 6:0 gegen Island, mit Mbabu schien auf der rechten Seite der potenzielle Nachfolger von Stephan Lichtsteiner, der 2020 zurücktrat, gefunden zu sein.

Mbabus Aufstieg ging weiter. 2019 wechselte er zu Wolfsburg, 2021 nahm er an der EM teil, wo er im Lauf des Turniers zwar seinen Platz an Silvan Widmer verlor, aber doch seinen Teil zum grössten Erfolg der Nati beitrug. Seither kamen aber nur noch fünf Länderspiele hinzu. Was ist passiert?

Das verhängnisvolle Kartenspiel

Die Probleme begannen im Juni 2022. Im Rahmen eines Nati-Zusammenzugs in Genf wurde Mbabu in der Lobby zusammen mit Jordan Lotomba beim Kartenspielen erwischt. Die beiden fanden sich danach gegen Portugal auf der Tribüne wieder, «als einmalige disziplinarische Massnahme», wie Murat Yakin Monate später erklärte.

Bei der Nati war Mbabu damit vorerst aussen vor, hinzu kam, dass er nach dem Wechsel von Wolfsburg nach Fulham in London nicht Fuss fasste. Auch sein zweiter Versuch in England nach seinem Gastspiel in Newcastle (2013 bis 2016) wurde keine Erfolgsgeschichte. «Der Anfang war gut, ich kam zu einigen Einsätzen. Doch dann kam dieses Spiel gegen Newcastle, das zu einem Albtraum wurde», sagt Mbabu zu Blick.

Nach einer frühen Roten Karte lag Fulham zur Pause 0:3 zurück. Mbabu wurde ausgewechselt und spielte danach in den Überlegungen von Trainer Marco Silva keine Rolle mehr. «Ich entsprach nicht dem Profil, das der Trainer gesucht hat. Ich bin ein Instinkt-Spieler, der seine Freiheiten braucht. Es hat einfach nicht gepasst.»

Die Folge davon: Mbabu verpasste die WM in Katar trotz fehlender Aussenverteidiger. «Eine riesige Enttäuschung.» In Fulham in einer Sackgasse gelandet, kehrte er in die Schweiz zurück. Bei seinem Jugendklub Servette wollte er seine Karriere neu lancieren – was ihm gelang. «Die fünf Monate haben mir sehr gutgetan, sowohl mental als auch körperlich.»

Rückkehr zu alter Stärke

Im Sommer folgte dann der Schritt nach Augsburg. Mbabu erkämpfte sich einen Stammplatz und kehrte unter Trainer Jess Thorup auf der rechten Seite zu alter Stärke zurück. Mit seinen Flügelläufen sorgte er für Gefahr, zuletzt bereitete er gegen Gladbach (2:1) und Bayern München (2:3) je ein Tor vor.

Noch sei er zwar nicht bei 100 Prozent, doch die Formkurve zeige in die richtige Richtung, so Mbabu. «Ich will den Verantwortlichen in Fulham zeigen, dass es vielleicht ein Fehler war, mich gehen zu lassen.» Dem SFV und Yakin will er beweisen, dass auch in der Nati in Zukunft kein Weg mehr an ihm vorbeiführt. Letztmals Kontakt mit dem Nati-Coach hatte er, als dieser ihm mitteilte, dass er nicht zur WM nach Katar mitreisen darf.

Inzwischen ist Mbabu aber wieder auf dem Radar des SFV. Spielt er weiter so stark wie in den vergangenen Wochen, dürfte Yakin im März in den Testspielen in Dänemark und Irland wieder auf ihn zurückgreifen. Es erfülle ihn mit Stolz, für die Schweiz zu spielen, so Mbabu. «Ich will den Leuten in der Schweiz beweisen, dass ich noch das Niveau habe und dass ich eine neue Chance in der Nati verdient habe. Denn diese fehlt mir.»


https://www.blick.ch/sport/fussball/int ... 96645.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 117 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1 ... 8, 9, 10, 11, 12

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 39 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de