Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
Autor Nachricht
 Betreff des Beitrags: Re: (9) Wilfried Kanga
 Beitrag Verfasst: Sonntag 31. Juli 2022, 12:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 23602
31.07.2022

Bild

Zitat:
YB: Wilfried Kanga wechselt in die Bundesliga zu Hertha Berlin

Nach Jordan Siebatcheu (26) verliert YB mit Wilfried Kanga (24) auch seinen zweitbesten Torschützen der abgelaufenen Saison.

Das Wichtigste in Kürze

- Nach nur einer Saison verlässt Wilfried Kanga die Bundesstadt wieder.
- Der Franzose wechselt in die deutsche Hauptstadt zu Hertha Berlin.
- Damit muss YB auch seinen zweitbesten Goalgetter der letzten Saison ziehen lassen.

Jetzt ist es fix! Nach Jordan Siebatcheu wechselt auch der zweite Knipser von YB nach Berlin. Wilfried Kanga unterschreibt bei Hertha BSC einen Vertrag bis 2026.

Der Franzose sagt zu seinem Wechsel: «Hertha ist der Club, der mich am meisten wollte und mir das Gefühl gab, hier gebraucht zu werden. Das ist ein grosser Verein, der mir alle Rahmenbedingungen bietet, um mich weiterzuentwickeln.»

Wilfried Kanga war vor einem Jahr ablösefrei zu den Young Boys gekommen. In 45 Ernstkämpfen für YB erzielte er 19 Tore und 6 Assists. In der Credit Suisse Super League brachte er es auf 33 Einsätze (15 Treffer und 5 Assists).

Zuvor hatte der ehemalige U20-Nationalspieler Frankreichs für Kayserispor, Angers und den Nachwuchs von Paris St-Germain gespielt.

Vor wenigen Wochen gab YB bereits den Transfer von Siebatcheu zu Urs Fischers Union Berlin bekannt.


https://www.nau.ch/sport/fussball/yb-wi ... n-66232828

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (9) Wilfried Kanga
 Beitrag Verfasst: Dienstag 2. August 2022, 10:49 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 8. Mai 2004, 13:12
Beiträge: 2841
Wohnort: Bern
https://fussball.news/a/von-bern-nach-b ... en-schritt


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (9) Wilfried Kanga
 Beitrag Verfasst: Donnerstag 4. August 2022, 22:26 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 23602
04.08.2022

Bild

Zitat:
Wilfried Kanga könnte die Sehnsucht der Hertha-Fans schon bald erfüllen

Den Blau-Weißen fehlt nicht erst seit der vergangenen Saison ein unberechenbarer und torgefährlicher Mittelstürmer. Der Zugang aus Bern könnte das sein.

Als ich vor dem oft aufregenden DFB-Pokal-Wochenende eine interessante Statistik im Kicker-Sportmagazin las, geriet ich einerseits ins Staunen, andererseits kamen mir die Umfrageresultate durchaus realistisch vor. Gefragt wurde: Welche Bundesligisten scheiden in der ersten Runde des Pokalwettbewerbs aus? Über 63.000 Leser beteiligten sich. Hertha BSC belegte mit 48,5 Prozent deutlich Platz eins! So ist es tatsächlich gekommen.

Auf das Spektakel von Hertha in Braunschweig mit bitterbösem Ende für alle, die es mit dem Hauptstadtklub halten, will ich hier nicht mehr eingehen. Der ewige Traum, irgendwann ins DFB-Pokal-Endspiel im Olympiastadion einzuziehen, ist wieder geplatzt – zum x-ten Mal. Da halfen auch kein neuer Trainer an der Seitenlinie und kein neuer Präsident auf der Tribüne.

Aufbruchstimmung bei Hertha könnte Rückschlag bekommen

Meine Sorge nach der unnötigen Pokalpleite: Geht auch der Liga-Auftakt mit dem Derby beim 1. FC Union am Sonnabend in die Hose, bekommt die Aufbruchstimmung vor allem unter den Fans einen ersten, herben Rückschlag. Der Unmut der Anhänger in der zurückliegenden Saison gegenüber der Mannschaft lag vor allem an den drei Niederlagen gegen den Rivalen aus der Alten Försterei. Diese Pleitenserie wurmte viele Fans gewaltig.

Das 0:2 in Köpenick am 12. Spieltag beschleunigte das Aus für Klub-Ikone Pal Dardai als Cheftrainer in einem Höllentempo. Das 2:3 zu Hause im DFB-Pokal-Achtelfinale im Januar war der Anfang vom Ende von Dardai-Nachfolger Tayfun Korkut. Nur Felix Magath, Chef Nummer drei, verkraftete die heftige 1:4-Heimniederlage am 29. Spieltag im Olympiastadion und stieg noch im letzten Moment zum Retter auf. Kay Bernstein, der neue Präsident, sagte nun: „So wie Union in unserem Wohnzimmer aufgetreten ist – kampf- und spielstark, souverän und selbstbewusst –, so muss unsere Hertha spielen.“

Im kommenden Derby kann es dabei zu einem kuriosen Zusammentreffen kommen. Union hat vor vier Wochen in Mittelstürmer Jordan Siebatcheu den Torschützenkönig der Schweizer Liga verpflichtet. Der gebürtige US-Amerikaner, der auch den französischen Pass besitzt, traf für den vielmaligen Meister Young Boys Bern in 32 Duellen 22 Mal und gab vier Assists.

Nun hat Hertha Siebatcheus Sturmpartner aus der zurückliegenden Saison bei den Young Boys, Wilfried Kanga, nach Berlin geholt. Ablöse: rund 4,5 Millionen Euro. Kanga, Franzose mit ivorischen Wurzeln, schoss für Bern in der Liga in 33 Spielen 15 Tore und gab fünf Assists. Wenn alles gut läuft für die beiden Stoßstürmer, sehen sie sich am Sonnabend in der Alten Försterei als Gegner wieder.

Stephan Chapuisat und Fabian Lustenberger von Kanga begeistert

Ich habe mich in der Schweiz umgehört, ob Kanga vielleicht das Zeug besitzt, sogar einmal an die Leistungen ehemaliger Mittelstürmer-Größen wie Marko Pantelic oder Vedad Ibisevic anzuknüpfen. Nach solchen Typen – unberechenbar, torgefährlich, temperamentvoll und auch schlitzohrig – sehnen sich Herthas Anhänger. Auskunft gab mir in Stephan Chapuisat, 53, ein ehemaliger Weltklassespieler, der zurzeit der Chefscout bei YB Bern ist. „Chappi“ war zweimal Torschützenkönig der Schweiz, und schaffte in seiner Zeit bei Borussia Dortmund stattliche 102 Treffer in 218 Bundesligaspielen. „Kanga ist schnell und beidfüßig stark. Er ist ein wuchtiger Typ, torgefährlich und mannschaftsdienlich. Er kann auch mal über die Flügel kommen. Ein Verlust für uns in Bern.“

Auch Berns „Captain“ Fabian Lustenberger, 34, einst zwölf Jahre im Trikot von Hertha am Ball, der das jüngste Pokal-Aus in Braunschweig im Fernsehen verfolgte, lobt Wilfried Kanga: „Er ist explosiv und besitzt eine starke körperliche Präsenz. Er trifft mit rechts und links, wobei sein rechter Fuß etwas stärker ist. Siebatcheu ist eher ein reiner Strafraumspieler, Kanga vielseitiger.“

Die Worte von Chapuisat und Lustenberger machen mir Hoffnung auf einen Stürmer, der Spaß und Tore macht. Zwei solche Experten können sich ja nicht irren.


https://www.berliner-zeitung.de/sport-l ... -li.252725

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (9) Wilfried Kanga
 Beitrag Verfasst: Freitag 5. August 2022, 11:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 23602
05.08.2022

Bild

Zitat:
Einst Sturmpartner, jetzt Kontrahenten

Siebatcheu und Kanga – Berlins neues Derby-Duo

Ex-Coach David Wagner verrät, wie Unions Jordan Siebatcheu und Herthas Wilfried Kanga ticken.

„Jetzt sind wir Gegner, außerhalb des Platzes aber Freunde.“

Das sagt Unions neuer Stürmer Jordan Siebatcheu (26) über Hertha-Zugang Wilfried Kanga (24). Im Berlin-Derby am Sonnabend in der Alten Försterei (15.30 Uhr) könnten die Kumpel erstmals aufeinandertreffen. Siebatcheu winkt die Startelf, Kanga ein Joker-Einsatz.

Noch in der vergangenen Saison stürmten beide für Young Boys Bern. Dort wurden sie von David Wagner (50) trainiert – der Ex-Schalke-Coach erklärt, wie „Jordy“ und „Willy“ ticken!

Wagner: „Das sind beides charakterlich einwandfreie Jungs. Jordy ist etwas extrovertierter und aufgeweckter in der Kabine. Wilfried ist der etwas ruhigere Typ.“

Obwohl beide Profis als Mittelstürmer auflaufen, unterscheiden sie sich in ihrer Spielweise. Wagner: „Jordy ist im Strafraum etwas gefährlicher, einen Tick explosiver. Wilfried geht mit seinem Tempo dafür auch die Wege über die Flügel und in die Tiefe.“

So traf Siebatcheu zum 2:1 beim Sensationssieg in der Champions League gegen Manchester United mit Superstar Cristiano Ronaldo (37). Als der heutige Köpenicker Ende des Jahres schwächelte, drehte Kanga auf, schoss in drei Liga-Spielen fünf Tore.

Wagner: „Beide sind extrem ehrgeizig. Natürlich ist die Bundesliga ein großer Unterschied im Vergleich zur Schweizer Super League. Aber beide haben auch schon international gezeigt, dass sie mithalten können. Das müssen sie jetzt unter Beweis stellen.“

Laut Wagner hat die Zeit in der Schweiz die Neu-Berliner auch mental vorangebracht: „Sie wurden als junge Spieler gehyped, sind zu großen Vereinen gewechselt. Das hat sich sportlich aber nicht ausgezahlt. Der Umweg über Bern hat sie beide ein Stück weit geläutert und ihre Karrieren jetzt beschleunigt.“

Siebatcheu war 2018 für neun Millionen Euro zu Stade Rennes gewechselt, konnte sich dort aber nicht durchsetzen. Kanga stammt aus der PSG-Jugend, schaffte nie den Sprung zu den Profis.

Jetzt die neuen Anläufe bei Union und Hertha – Wagner: „Sie wollen beide zeigen, was in ihnen steckt. Ich bin gespannt und freue mich, die beiden in der Bundesliga zu beobachten.“ Vielleicht schon am Sonnabend im Derby!


https://www.bz-berlin.de/berlin-sport/u ... -derby-duo

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (9) Wilfried Kanga
 Beitrag Verfasst: Freitag 5. August 2022, 11:03 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 23602
05.08.2022

Bild

Zitat:
Siebatcheu und Kanga: Ex-Teamkollegen nun Rivalen im Derby

Union Berlins Trainer Urs Fischer hat offenbar keine Scouting-Hilfe seines Stürmers Jordan Siebatcheu über Herthas neuen Angreifer Wilfried Kanga gebraucht. «Ich kenne den Spieler auch. Ich schaue ab und zu auch mal die Schweizer Liga», sagte der 56-jährige Schweizer vor dem Derby der Köpenicker gegen die Hertha am Samstag (15.30 Uhr/Sky). «Er ist ein körperlicher Spieler. Er weiß, was er zu tun hat im Strafraum, hat eine gute Geschwindigkeit, ist sehr torgefährlich.»

Siebatcheu und Kanga kennen sich gut, sind Freunde. Beide stürmten in der letzten Saison noch gemeinsam für die Young Boys Bern, wechselten dann nach Berlin, aber an andere Enden der Stadt. Zunächst der Franko-Amerikaner Siebatcheu zu den Eisernen, dann der Franzose Kanga zur Alten Dame.

Auch Hertha-Trainer Sandro Schwarz lobte die Robustheit seines neuen Stürmers. Kanga sei zudem sehr gut in der Ballbehauptung und in der Tiefe. «Er macht einen fitten Eindruck, hat auch schon Spielrhythmus», sagte Schwarz.

Während der 24-Jährige sein Debüt im Derby feiern könnte, hat Siebatcheu schon zwei Mal für Union getroffen - im Test gegen Nottingham Forest und zuletzt im Pokal gegen Chemnitz. «Dieses Tor gegen Nottingham hat ihm wirklich sehr gut getan. Das Tor gegen Chemnitz war wirklich überragend gemacht», sagte Fischer. Trotzdem sei der 26-Jährige noch im Eingewöhnungsprozess. Die Bindung zu seinen Mitspielern, das Antizipieren von Laufwegen, da gebe es noch Luft nach oben. «Da reichen einfach fünf Wochen Vorbereitung nicht aus.»

Welcher Berliner Club denn nun den besseren Stürmer aus Bern geholt habe, darauf wollte sich Fischer nicht einlassen, sagte aber: «Wir haben Siebatcheu geholt, darum ist Jordan für uns der bessere.»


https://www.zeit.de/news/2022-08/05/sie ... gle.com%2F

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (9) Wilfried Kanga
 Beitrag Verfasst: Montag 15. August 2022, 01:21 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 23602
14.08.2022

Bild

Zitat:
Hertha Berlin – Frankfurt 1:1

Ex-YB-Stürmer Kanga vergibt kläglich aus sechs Metern

In Zusammenarbeit mit Sport1 präsentiert Blick dir die Highlights der Partie Hertha Berlin – Frankfurt (1:1).


https://www.blick.ch/sport/fussball/int ... 90476.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (9) Wilfried Kanga
 Beitrag Verfasst: Freitag 16. September 2022, 00:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 8. Mai 2004, 13:12
Beiträge: 2841
Wohnort: Bern
Union Berlin oder Hertha BSC: Wer hat sich den besseren Knipser aus Bern geschnappt?

Berlin - Im Sommer haben sich gleich zwei Berliner Klubs beim BSC Young Boys bedient: Zunächst schnappte sich der 1. FC Union Berlin Jordan (26), dann schlug Hertha BSC bei Wilfried Kanga (24) zu. Wer hat die bessere Wahl getroffen?

Für den Schweizer Traditionsklub war es freilich ein herber Schlag, ihre beiden Top-Stürmer auf einmal zu verlieren. Das Sturmduo brachte es in der vergangenen Saison auf insgesamt 43 Pflichtspiel-Treffer für die Young Boys.

Und so scheiterten die Berner schließlich auch in den Play-offs zur Europa Conference League am belgischen Vertreter RSC Anderlecht und sind in der laufenden Spielzeit zum ersten Mal seit 2016 nicht international vertreten.

Des einen Leid ist des anderen Freud, denn die beiden Ex-Berner gehen jetzt in der Bundesliga auf Torjagd und Jordan darf sich mit den Eisernen sogar erneut auf europäischem Parkett beweisen.

Der US-Amerikaner wechselte für sechs Millionen Euro an die Alte Försterei und hat sich seitdem gut eingeführt. In Sheraldo Becker (27) hat er auf Anhieb einen neuen kongenialen Sturmpartner gefunden.

Die beiden Knipser bringen es nach sechs Spieltagen zusammen auf sieben Buden und fünf Assists. Fünf ihrer Tore legten sich die Goalgetter dabei gegenseitig auf, wobei Jordan sogar zwei Spiele aufgrund muskulärer Probleme verpasste.

Man kann also mit Fug und Recht behaupten, dass der Neuzugang, der zu Ehren der Basketball-Ikone Michael Jordan (59) dessen Rückennummer 45 trägt, abgesehen von seiner Verletzung einen perfekten Einstand bei den Köpenickern gefeiert hat, die auch dank seiner Mithilfe aktuell von der Tabellenspitze grüßen.

Und Ex-Kollege Kanga? Der Franzose musste bei seinem Bundesliga-Debüt mitansehen, wie sein ehemaliger Mannschaftskamerad gleich im prestigeträchtigen Hauptstadtderby für den FCU knipste.

Für den 24-Jährigen, der für vier Millionen Euro zu den Blau-Weißen wechselte, verlief der Start bei und mit der Hertha allgemein eher holprig. Der Mittelstürmer wartet immer noch auf seinen ersten Treffer für die Alte Dame und konnte bisher auch noch keinen Assist beisteuern.

Nichtsdestotrotz ist Hertha-Manager Fredi Bobic (50) überzeugt von seinem Sommertransfer. "Er reißt sich wirklich den Hintern auf für die Truppe und für seine Außenspieler", lobte der 50-Jährige seinen Stürmer, der gegen Bayer 04 Leverkusen immerhin schon Aluminium traf. "Jetzt war er am Pfosten dran. Beim nächsten Mal geht er rein", war sich Bobic sicher.

Aktuell heißt es also eindeutig Vorteil Jordan, aber das kann sich natürlich jederzeit ändern. Der US-Boy kann seine Treffsicherheit am heutigen Donnerstag (21 Uhr/RTL+) in der Europa League bei Sporting Braga wieder unter Beweis stellen. Kanga bekommt die nächste Chance auf sein Tordebüt im deutschen Fußballoberhaus am Freitag (20.30 Uhr/DAZN) im anstehenden Auswärtsspiel beim 1. FSV Mainz 05.

https://www.tag24.de/sport/fussball/ver ... pt-2612437


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (9) Wilfried Kanga
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 26. Oktober 2022, 21:14 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 8. Mai 2004, 13:12
Beiträge: 2841
Wohnort: Bern
Ex-YB-Stürmer Wilfried Kanga trifft und löst den Knoten

10 Bundesliga-Spiele hat der frühere YB-Stürmer Wilfried Kanga für seinen ersten Treffer für Hertha BSC benötigt. Am Wochenende war er erfolgreich und tritt nun mit breiterer Brust auf.

Dies verrät Trainer Sandro Schwarz, nachdem Kanga die Berliner am Sonntag mit dem 2:1-Siegtreffer gegen Schalke 04 zum Erfolg geführt hatte. «Die Brust wird breiter und der Kopf fängt in diesen Situationen, in denen man die eine oder andere Torchance hat, weniger an zu überlegen. Es ist wichtig, das dann so zu fühlen. Besonders mit diesem Spielverlauf hinten heraus das entscheidende Tor zu machen», sagt Schwarz.

Der Coach war mit den Leistungen des Angreifers auch in den vergangenen Wochen zufrieden, ein persönliches Erfolgserlebnis blieb für den 24-Jährigen aber lange aus. «Wir freuen uns sehr, dass sich Willi für die harte Arbeit, die er auch schon in den letzten Spielen leistete, mit dem Siegtreffer belohnen konnte. Wir wissen alle, was wir an Willi haben. Deswegen freut es mich persönlich, dass er diesen Bock umgestossen hat», führt Schwarz aus.

https://www.4-4-2.com/bundesliga/hertha ... wusstsein/


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Betreff des Beitrags: Re: (9) Wilfried Kanga
 Beitrag Verfasst: Sonntag 20. November 2022, 01:42 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 23602
07.11.2022

Bild

Zitat:
Wilfried Kanga: „Mein tiefer und fester Glaube an Gott nimmt mir die Last des Druckes“

er französisch-ivorische Fußball-Profi Wilfried Kanga, der bei Hertha BSC Berlin unter Vertrag steht, sprach aktuell im Interview mit der Berliner Morgenpost über seine Beziehung zu Gott.

Nachdem Wilfried Kanga zu Saisonbeginn von den Young Boys Bern aus der Schweizer Fußball-Liga zu Hertha BSC Berlin in die Bundesliga gewechselt war, lief es für den 24-jährigen Stürmer nicht richtig rund. Erst nach zehn Spieltagen gelang ihm sein erster Treffer. Die Berliner Morgenpost beschrieb ihn als „das Sorgenkind bei Hertha“. Rückhalt findet Kanga in der Beziehung zu Gott. Danach gefragt, wie er in den letzten Wochen mit dem Druck umgegangen sei, erklärte der gläubige Christ, dass er keinen Druck gespürt habe und sich „nicht aus der Ruhe bringen“ ließ. Dazu betont er:

„Mein tiefer und fester Glaube an Gott nimmt mir die Last des Druckes. Ebenso wie der Glaube an mich selbst. Ich lege alles in die Hände Gottes.“

In dieser Rückbindung zu leben, tue ihm gut und gebe ihm Ruhe. Neben seinem Gottvertrauen hilft ihm auch „das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten“ und das Vertrauen, das ihm im sportlichen sowie im privaten Bereich von seinem Mitmenschen geschenkt wird. Insbesondere hebt er dabei, dass Vertrauen seiner Frau hervor.

Nach seinem ersten Tor, das er Ende Oktober für Hertha erzielte, hob er im Gespräch mit herthabsc.com dieses Zusammenspiel von Selbstvertrauen und dem von Mitmenschen geschenkten Vertrauen hervor. Dass der Staff, der Coach und seine Mitspieler hinter ihm standen und ihren Glauben an ihn zum Ausdruck gebracht hätten, habe es ihm „leichter gemacht, auch weiterhin in mich selbst und meine Fähigkeiten zu vertrauen“, so der Hertha-Stürmer. Dieses Vertrauen der Gruppe, „die mir den Rückhalt dafür geboten und mich jeden Tag gestärkt hat“, habe ihm in seiner Motivation gestärkt, weiter „hart [zu] arbeiten und gleichzeitig immer an die eigenen Fähigkeiten glauben“. Aus einem gewissen Selbstbewusstsein und „dem nötigen Fleiß“ dazu resultiere dann der Erfolg, zeigte sich der 24-Jährige gewiss.

Dieses Urvertrauen mündet bei Wilfried Kanga in seiner Beziehung zu Gott. So antwortete er etwa im Interview mit bscyb.ch auf die Frage nach seinem Vorbild:

„Mein einziges Idol in meinem Leben ist Gott.“

Mit seinem Glauben ist Wilfried Kanga bei Hertha BSC Berlin nicht allein. So bekennen sich auch sein Trainer Sandro Schwarz und seine Mitspieler Davie Selke und Dodi Lukébakio zum christlichen Glauben (wir berichteten). Wie die Onlineplattform ligainsider.de berichtet, hält Kanga mit seinen Teamkollegen Davie Selke und Dodi Lukébakio sogar regelmäßig einen Bibelkreis ab.


https://promisglauben.de/wilfried-kanga ... es-druckes

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » Ehemalige Spieler & Trainer


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de