Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
Autor Nachricht
 Beitrag Verfasst: Samstag 8. Mai 2021, 23:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20558
08.05.2021

Bild

Zitat:
Berner 2:0-Sieg im Wankdorf

YB-Doppelschlag beendet FCB-Ungeschlagenheit unter Rahmen

- Meister YB gewinnt in der 33. Runde der Super League zu Hause das Prestige-Duell gegen den FC Basel 2:0.
- Ein Doppelschlag innert 2 Minuten reicht den Bernern für die Entscheidung.
- Die Basler müssen damit im 6. Spiel unter Trainer Patrick Rahmen die 1. Niederlage einstecken.
- Am frühen Abend hat sich Vaduz in Lugano mit 2:0 durchgesetzt.

Für einmal sorgten die Berner kurz vor Anbruch der «YB-Viertelstunde» für die Entscheidung. Der Anfang war dabei etwas glücklich: Nach einer Hereingabe traf Christian Fassnacht in der 71. Minute volley zum 1:0.

Seine wohl nicht ganz so geplante Direktabnahme segelte weit über FCB-Goalie Heinz Lindner hinweg. Fassnacht beendete damit seine persönliche Tor-Durststrecke seit Ende Februar.

Keine 2 Minuten später schenkte Matias Palacios den Bernern das 2. Tor: Das erst 18-jährige argentinische Talent der Basler vertändelte im Mittelfeld den Ball, Felix Mambimbi sprintete los und spielte Christopher Martins mit einem Querpass perfekt frei. Dieser musste nur noch zum 2:0 einschieben. 85 Sekunden trennten die beiden Tore: Noch nie hat YB in der Super League in kürzerer Zeit doppelt getroffen.

Pattsituation bei Nsame vs. Cabral

Nicht ganz auf Touren kamen die Topskorer der beiden Teams. Vor allem Jean-Pierre Nsame hätte nach einer Stunde und einem Doppelpass mit Mambimbi freistehend vor Lindner eigentlich treffen müssen. Weil seinem FCB-Pendant Arthur Cabral auch kein Treffer gelang, bleiben die beiden Liga-Topskorer auf ihren je 18 Toren sitzen.

Aebischers Aufreger am Aluminium

Bereits in der 1. Halbzeit hatte YB die Partie mit ansehnlichem Kurzpassspiel dominiert. Basel trat aber abgeklärt auf und liess wenig zu. Für den grössten Aufreger sorgte Michel Aebischer erst in der Nachspielzeit des 1. Umgangs, als er den Ball von der Strafraumgrenze aus wuchtig an den Pfosten hämmerte.

Basel bleibt damit auch im 4. Saisonduell mit YB ohne Sieg und verliert erstmals unter dem neuen Trainer Patrick Rahmen. Servette hat am Sonntag in Luzern die Chance, zu punkten und damit an Basel vorbei auf Platz 2 zu klettern.


https://www.srf.ch/sport/fussball/super ... ter-rahmen

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 8. Mai 2021, 23:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20558
08.05.2021

Bild

Zitat:
Fassnacht und Martins führen YB zu 2:0-Erfolg über Basel

Die Young Boys gewinnen das Duell der Erzrivalen daheim gegen den FC Basel 2:0. Die Tore von Christian Fassnacht und Christopher Martins fallen nach rund 70 Minuten innerhalb kürzester Zeit.

Basels erste Niederlage im sechsten Spiel unter Trainer Patrick Rahmen kündigte sich nach etwa einer Stunde an, als die Berner das Diktat fast vollständig übernahmen und sich sehr gute Chancen zu erarbeiten begannen. Die zuvor ebenbürtig gewesenen konnten von dort an nichts mehr ausrichten, die Entscheidung mit dem Doppelschlag war folgerichtig. Beim 2:0 traf Martins nach einer sehr schnellen Kombination und einem die Basler Abwehr schachmatt setzenden Querpass von Felix Mambimbi.

Wie schon in vorangegangenen Jahren war die vierte und letzte Partie der Saison zwischen den Young Boys und Basel nicht mehr von höchster Brisanz. Für beide ging es um das etwas Prestige, für die Basler zusätzlich noch um die Konsolidierung des 2. Platzes, um den sie sich ein Fernduell mit Servette liefern.

In der ersten Halbzeit hatten sich die Mannschaften weitgehend neutralisiert, so dass die hundert Zuschauer kaum Torszenen zu sehen bekamen. Mit zwei Ausnahmen kurz vor der Pause: Die Basler spielten einen sehr vielversprechenden Angriff über Arthur Cabral und Matias Palacios nicht zu Ende, und auf der andern Seite traf Michel Aebischer nach dem schönsten Angriff der ersten Hälfte mit einem Schlenzer aus 18 Metern den Pfosten.

Wie in der Saison 2018/19 haben die Basler keines der vier Duelle mit den Erzrivalen gewonnen. Von den zwölf Direktbegegnungen in den vier YB-Meistersaisons gewann der FCB drei.

Telegramm und Rangliste

Young Boys – Basel 2:0 (0:0)

100 Zuschauer. – SR Tschudi. – Tore: 71. Fassnacht (Maceiras) 1:0. 72. Martins (Mambimbi) 2:0.

Young Boys: Von Ballmoos; Hefti, Camara, Zesiger, Maceiras; Fassnacht (83. Lauper), Aebischer, Martins (77. Rieder), Moumi Ngamaleu (40. Spielmann); Mambimbi (77. Siebatcheu), Nsame (83. Gaudino).

Basel: Lindner; Widmer, Cömert, Hajdari, Petretta; Kasami, Zuffi (75. Marchand); Males (75. Zhegrova), Palacios (75. Van Wolfswinkel), Stocker (81. Pululu); Cabral.

Bemerkungen: Young Boys ohne Garcia (gesperrt), Lustenberger, Elia, Sierro, Maier und Petignat (alle verletzt). Moumi Ngamaleu verletzt ausgeschieden. Basel ohne Frei (gesperrt), Xhaka, Klose, Jorge, Padula, Hunziker, Chiappetta, Durrer (alle verletzt) und Abrashi (krank). 45. Pfostenschuss Aebischer. Verwarnungen: 13. Camara (Foul), 87. Van Wolfswinkel (Foul).

Rangliste: 1. Young Boys 33/75 (63:25). 2. Servette 32/47 (40:46). 3. Basel 33/47 (54:49). 4. Lugano 33/43 (35:38). 5. Luzern 32/42 (55:51). 6. Lausanne-Sport 32/42 (44:43). 7. Zürich 32/38 (45:48). 8. St. Gallen 32/37 (36:42). 9. Vaduz 33/36 (34:49). 10. Sion 32/31 (39:54).


https://www.bluewin.ch/de/sport/fussbal ... 02284.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 8. Mai 2021, 23:40 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20558
08.05.2021

Bild

Zitat:
Die Young Boys büscheln sich den FC Basel zurecht und siegen 2:0

YB erzielt ihm Wankdorf innert weniger Sekunden zwei Tore und gewinnt 2:0. Die Basler verlieren erstmals unter dem neuen Trainer Rahmen.

Basels Goalie Heinz Lindner sitzt am Boden, die Ellbogen auf den angewinkelten Knien, den Blick irgendwo auf die Gegentribüne des Wankdorf-Stadions gerichtet. 20 Minuten sind noch zu spielen, aber der Österreicher weiss, dass gegen dieses Meisterteam nichts zu holen sein wird.

Gerade hat Lindner das zweite Tor innert weniger Sekunden kassiert. Diesmal war es Christopher Martins, der nach einem Ballverlust des Baslers Matias Palacios irgendwo zwischen den desorientierten Verteidigern wieder an den Ball kam und nur noch einschieben musste. Sekunden zuvor hatte Christian Fassnacht bei seiner Direktabnahme den Ball nicht richtig getroffen. Sein Versuch wurde zum perfekten Lob, gegen den Lindner nichts ausrichten konnte.

Die Young Boys gewinnen das Spitzenspiel 2:0. Sie haben 28 Punkte Vorsprung auf den FC Basel und Platz 2. Sollte Servette am Sonntag in Luzern siegen, sind es 25 Punkte Vorsprung.

Ein Rekord wird immer wahrscheinlicher

Damit sind die Berner auf dem Weg, einen weiteren Basler Rekord in ihre Sammlung zu stellen. Der FCB hatte es zweimal geschafft, nach 36 Runden 20 Punkte Vorsprung auf den 2. Platz zu haben. Es sieht ganz danach auch, als würde YB diese Marke knacken.

Dass es soweit kommen konnte, lag an diesem Abend auch am FC Basel. Er fand im Wankdorf mit drei Neuen in der Startformation keine Mittel gegen die Berner. Ein einziger Schuss flog auf das Tor von YB-Goalie David Von Ballmoos – während die Berner 21 Mal in den Abschluss kamen, versuchten es die Basler drei Mal. Allein diese Zahlen sagen vieles darüber aus, wie überlegen die Young Boys an diesem Abend waren.

Die Basler hingegen verlieren das erste Spiel unter dem neuen Trainer Patrick Rahmen. Das darf gegen die gelbschwarze Übermannschaft passieren. Aber ein gutes Gefühl für die nächste Saison hat sich der FCB an diesem Abend nicht abgeholt.

Vaduz gewinnt in Lugano

Früher am Abend gewinnt der FC Vaduz gegen den Tabellenvierten FC Lugano 2:0 und macht einen grossen Schritt in Richtung Ligaerhalt. Die Liechtensteiner liegen noch einen Punkt hinter dem rettenden achten Rang und fünf Punkte vor dem Tabellenletzten FC Sion, der am Sonntag auswärts gegen den FC St. Gallen spielt.

Tunahan Cicek stellte im Tessin nach einer Viertelstunde die Weichen in Richtung Vaduzer Sieg. Der offensive Mittelfeldspieler traf mit einem wunderbaren Dropkick von der Strafraumgrenze. Zehn Minuten vor Schluss erzielte Joël Schmied den zweiten Vaduzer Treffer.

Der FC Lugano hat nach dieser Niederlage vier Punkte Rückstand auf das Spitzentrio und die europäischen Plätze.


https://www.bernerzeitung.ch/die-helene ... 8021302814

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 8. Mai 2021, 23:43 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20558
08.05.2021

Bild

Zitat:
Erste Basler Niederlage unter Rahmen

YB-Doppelschlag setzt FCB schachmatt

Meister YB schlägt Basel zu Hause verdient 2:0. Ein Berner Doppelschlag innert 85 Sekunden entscheidet die Partie. Der FCB verliert damit erstmals unter Interimstrainer Patrick Rahmen.Erste Basler Niederlage unter Rahmen.

Das Spiel:
25 Punkte trennen die beiden Teams vor dem Spiel. Auf dem Platz begegnen sich Meister YB und der FCB zu Beginn in etwa auf Augenhöhe. Top-Chancen sind Mangelware. Cabral prüft früh Von Ballmoos. Unmittelbar vor dem Pausenpfiff zwirbelt Aebischer den Ball von der Strafraumgrenze an den Pfosten. Die Berner erhöhen allmählich die Schlagzahl. Nsame vergibt aus fünf Metern. Fassnacht köpfelt daneben, wenig später trifft der Mittelfeldspieler. Martins legt sogleich nach und entscheidet die Partie. Offensiv kommt vom FCB viel zu wenig und so muss er im sechsten Spiel die erste Niederlage unter Trainer Patrick Rahmen einstecken.

Die Tore:
71. Fassnacht 1:0 | Flanke von links von Maceiras auf den zweiten Pfosten. Fassnacht zieht volley ab. Der Ball klatscht auf den Boden und fliegt in hohem Bogen über FCB-Goalie Lindner in die Maschen.

72. Martins 2:0 | Doppelschlag! Basels Palacios verliert im Mittelfeld den Ball gegen Martins. YB schaltet blitzschnell um. Mambimbi wird von Spielmann tief geschickt, er legt klug in die Mitte. Martins schiebt problemlos ein.

Der Beste: Felix Mambimbi kriegt der FCB nie in den Griff. Toller Assist zum 2:0.

Der Schlechteste: Der hochgelobte Matias Palacios tritt offensiv so gut wie nie in Erscheinung. Hingegen verliert er in der Vorwärtsbegegnung in der Mitte der eigenen Platzhälfte den Ball an Kiki Martins und steht so am Ursprung des 0:2.

Das gab zu reden: Das Duell der beiden Liga-Topskorer Jean-Pierre Nsame vs. Arthur Cabral (je 18 Tore) geht unentschieden aus. Keiner der Beiden trifft. Beide haben je eine Torchance, wobei jene des aktuellen Torschützenkönigs viel grösser ist.

So gehts weiter:
Am Dienstag spielt YB in Vaduz (18.15 Uhr), Basel empfängt am gleichen Tag Lugano (20.30 Uhr).

YB – Basel 2:0 (0:0)

Wankdorf, 100 Fans, SR: Tschudi (5)

Tore: 71. Fassnacht (Maceiras) 1:0. 72. Martins (Mambimbi) 2:0.

YB: Von Ballmoos; Hefti, Camara, Zesiger, Maceiras; Fassnacht, Aebischer, Martins, Ngamaleu; Mambimbi, Nsame.

Basel: Lindner; Widmer, Cömert, Hajdari, Petretta; Kasami, Zuffi; Males, Palacios, Stocker; Cabral.

Einwechslungen YB: Spielmann (39. für Nagamaleu), Rieder (76. für Martins), Siebatcheu (76. für Mambimbi), Lauper (83. für Fassnacht), Gaudino (83. für Nsame).

Einwechslungen Basel: Van Wolfswinkel (75. für Palacios), Zhegrova (75. für Males), Marchand (75. für Zuffi), Pululu (81. für Stocker).

Gelb: 13. Camara. 87. Van Wolfswinkel (beide Foul).

Bemerkungen: YB ohne Lustenberger, Sierro, Petignat, Elia, Maier, Sulejmani, Neuenschwander (verletzt), Garcia (gesperrt) – Basel ohne Klose, Xhaka, Padula, Jorge (verletzt), Abrashi (krank), Frei (gesperrt). – 45. Pfostenschuss Aebischer.


https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 11151.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 8. Mai 2021, 23:46 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20558
08.05.2021

Bild

Zitat:
YB fügt FCB-Trainer Patrick Rahmen erste Niederlage zu

In einer intensiven Partie setzt sich YB gegen den FC Basel mit 2:0 durch. Die beiden Berner Tore fallen innerhalb von 85 Sekunden.

Das Wichtigste in Kürze

- Lange bietet der FC Basel dem Meister aufopferungsvoll Paroli.
- Mit einem Doppelschlag innert anderthalb Minuten entscheidet YB dann die Partie.
- Für Patrick Rahmen ist es die erste Pleite als FCB-Cheftrainer.

«In der ersten Halbzeit hatten wir die besseren Chancen als YB», meint FCB-Verteidiger Eray Cömert nach der Partie. Im zweiten Durchgang habe man während rund 20 Minuten die Organisation etwas verloren. Zum ersten Gegentor meint er: «Das war recht glücklich. So ein Schuss geht nicht immer rein.»

Auch Goalie Heinz Lindner lobt die Leistung in den ersten 45 Minuten. «Ärgerlich ist es dann, dass wir in der zweiten Halbzeit den ein oder anderen Schritt zu spät waren. YB hat das dann sehr gut ausgenutzt und wir bringen uns in ein, zwei Minuten um unsere gute Leistung.»

«Basel war gut in den Zweikämpfen», sagt YB-Verteidiger Silvan Hefti nach dem Sieg. «Man hat gesehen, dass wir den FCB hier schlagen wollen, wir haben einander nichts geschenkt. Am Schluss bin ich glücklich über den Sieg, der sicherlich nicht gestohlen ist.»

Basel hält in Halbzeit eins dagegen

Die erste gute Chance erspielt sich der FC Basel in der neunten Minute. Eray Cömert schlägt einen langen Diagonalball auf Cabral und der Brasilianer schliesst nach herrlichem Zusammenspiel mit Stocker ab. Er scheitert aber an Goalie David von Ballmoos.

In Halbzeit eins liefern sich die beiden Teams einen offenen Schlagabtausch. Einem Treffer am nächsten kommt Michel Aebischer kurz vor dem Pausentee. Sein strammer Schuss aus 18 Metern prallt an den Aussenpfosten. Und so steht es nach 45 gespielten Minuten 0:0.

Im zweiten Durchgang nimmt der Meister das Zepter dann in die Hand. Der FCB beschränkt sich vermehrt auf die Defensivarbeit und schnelle Konter. Ob das gut geht?

Die Antwort lautet Nein! Christian Fassnacht bringt die Berner in der 71. Minute per Direktabnahme in Führung. Der Ball setzt auf und fliegt unhaltbar über FCB-Goalie Heinz Lindner hinweg ins Netz.

YB beendet Rahmens Ungeschlagenheit

Und nur 85 Sekunden nach dem 1:0 folgt der zweite Treffer für YB. Basels Matias Palacios vertändelt den Ball an Spielmann, dieser schickt Mambimbi, Pass zur Mitte und Christopher Martins schiebt ein. Damit scheint die Sache gegessen zu sein.

Für Patrick Rahmen ist es die erste Niederlage als Cheftrainer des FC Basel. Seit er vor gut einem Monat übernommen hat, konnte Rotblau drei Siege und zwei Unentschieden verbuchen. Heute wird diese Serie abrupt beendet.

Die beiden Mannschaften stehen bereits am kommenden Dienstag wieder im Einsatz. YB reist zum Tabellen-Vorletzten Vaduz, Basel empfängt den FC Lugano im Joggeli.


https://www.nau.ch/sport/fussball/yb-fu ... u-65923357

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Sonntag 9. Mai 2021, 11:52 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20558
08.05.2021

Bild

Zitat:
Der FC Basel spielt lange auf Augenhöhe mit Meister YB, verliert aber durch einen Berner Doppelschlag trotzdem mit 2:0

Die Serie ist zu Ende. Der FC Basel verliert sein erstes Spiel unter Patrick Rahmen, nachdem sie fünf Spiele ohne Niederlage bleiben konnten. Keine zwei Minuten reichen dem Meister YB, um den FCB gleich doppelt zu schocken, obwohl die Basler einen guten Auftritt hinlegen.

Lange schien sich dieser Aufwand auch zu lohnen. Besonders in der ersten Halbzeit spielt der FC Basel auf Augenhöhe mit dem neuen und alten Meister YB. Beide Teams verteidigen diszipliniert und versuchen, das Spiel unter ihre Kontrolle zu bringen. Auch die erste gute Chance gehört den Baslern. Nach einer Kombination zwischen Arthur Cabral und Valentin Stocker bekommt YB-Goalie David von Ballmoos den Ball nur im Nachfassen.

Die beste Chance bis zum Pausenpfiff hat aber Michel Aebischer kurz vor der Pause, dessen schöner Schlenzer aber nur an den Pfosten knallt. Auch in der zweiten Hälfte spielt der FCB mit, bis der von Cömert zitierte Einbruch kommt und in der 71. Minute zum ersten Gegentor führt. Quentin Maceiras spielt eine hohe Flanke von der linken Seite. In der Mitte steht Christian Fassnacht, der den Ball direkt aus der Luft nimmt und dabei Glück hat, dass der Ball aufsetzt und danach über Heinz Lindner ins lange Eck trudelt.

Kaum ist das Spiel wieder angepfiffen, klingelt es schon zum zweiten Mal hinter Lindner. Matías Palacios verliert der Ball leichtfertig vor der Abwehr, danach geht es schnell. Marvin Spielmann spielt Felix Mambimbi im Strafraum an. Der beweist Übersicht und spielt den Ball in die Mitte auf Christopher Martins, sodass dieser den Ball nur noch ins leere Tor schieben muss. Innert nicht einmal zwei Minuten schocken die Berner Young Boys den FCB gleich doppelt.

Der FC Basel bleibt in der Folge chancenlos und kann sich bei Lindner bedanken, dass das Ergebnis nicht höher ausfällt. Am Ende ist die erste Niederlage unter Patrick Rahmen aber Fakt. Im sechsten Spiel unter dem Interimstrainer bleibt Rotblau das erste Mal ohne Punktgewinn.

Der Beste: Über die längste Zeit des Spiels steht der FCB hinten sicher und lässt gegen den Meister wenige Chancen zu. Das liegt vor allem am starken Eray Cömert. Am Boden gewinnt der Innenverteidiger jedes Duell, mehrmals kann er in brenzligen Situationen klären und auch im Spielaufbau kann er glänzen, am Ende ist aber auch er traurig über den verlorenen Punkt.

Das gab es zu reden: Fünf Spiele in Folge bleibt der FC Basel unter Patrick Rahmen ohne Niederlage. Im sechsten Spiel findet die Serie aber ein jähes Ende. Dafür führt der FCB eine Negativserie fort. Seit elf Spielen warten die Basler im Berner Wankdorf auf einen Sieg gegen YB. Den letzten gab es am 22. Mai 2016 – also vor fast 5 Jahren. Damals gewann der FCB mit 3:2.


https://www.bzbasel.ch/sport/super-leag ... ld.2134856

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Sonntag 9. Mai 2021, 12:01 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20558
08.05.2021

Bild

Zitat:
«Eine seriöse Leistung»

Das sagt YB-Seoane zum Sieg gegen Basel

2:0 gegen Basel – YB-Coach Gerry Seoane ist zufrieden mit dem Auftritt seines Teams.


https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 12667.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Sonntag 9. Mai 2021, 12:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20558
09.05.2021

Bild

Zitat:
Eray Cömert nach dem Rückschlag in Bern: «Wenn wir gegen YB spielen, sind wir meistens auf Augenhöhe»

Eray Cömert war bei der 0:2-Niederlage gegen die Berner Young Boys der beste FCB-Akteur auf dem Feld. Freuen kann er sich darüber nicht so recht. Er findet aber tröstende Worte für Matias Palacios.

Eray Cömert, das Spiel gegen YB war lange relativ ausgeglichen, dann kamen zwei verhängnisvolle Minuten. Wie sahen Sie das Spiel?

Eray Cömert: Es war bis zur 65. oder 70. Minute wirklich relativ ausgeglichen. YB hatte in der ersten Halbzeit kaum eine Torchance, abgesehen vom Pfostenschuss. Wir hatten die besseren Gelegenheiten.

Was ging in der zweiten Hälfte schief?

Wir hatten eine Phase von etwa 20 Minuten, in der wir YB zu viele Räume liessen und die Organisation ein bisschen verloren. Das 0:1 war unglücklich. Wenn er (Anmerkung: Christian Fassnacht) den Volley mehrmals so probiert, geht er nicht of rein. Das zweite Tor entsteht dann aus einem individuellen Fehler. Wir sind extrem enttäuscht, weil wir ziemlich viel Aufwand betrieben haben und trotzdem mit einer Niederlage heimkehren.

Der Fehler unterlief Matias Palacios, der nach Spielende untröstlich war. Wie konnte die Mannschaft ihm helfen?

So ein Fehler kann passieren, daraus lernt er. Wir versuchten ihn aufzumuntern. Ich finde, dass er zuvor im Zentrum ein super Spiel gezeigt hatte. Er ist einer, der sich gut bewegt und stark am Ball ist. Diese Qualitäten zeigte er. Dass dann mal so ein Fehler in so jungen Jahren passiert, ist absolut normal. Es ist schade für ihn, aber er muss so weitermachen, wie er heute gespielt hat.

Sie verteidigten gegen YB neben Albian Hajdari, weil Timm Klose fehlte. Was veränderte sich für Sie?

Nicht viel. Ich habe mit Albian auch schon in den Trainings zusammen verteidigt. Ich versuchte ihm viel zu helfen und mit ihm zu kommunizieren. Er hat das gut gemacht, war mutig, hatte keine Angst und ging in die Zweikämpfe. So muss das sein.

Die Innenverteidigung hattet ihr im Griff. Waren die Aussenpositionen das Problem?

Ich habe mich mit Albian wirklich gut verstanden und wir haben viele Zweikämpfe gewonnen. Wir wussten vor dem Spiel, dass YB über die Aussenpositionen kommt und mit Flanken agiert. Vor der Pause lösten wir das relativ gut, danach weniger.

War das trotz der Niederlage ein guter Auftritt, mit dem man zufrieden sein kann?

Nach einer Niederlage ist es schwierig zu sagen, dass es trotzdem gut war. Die Leistung der ersten Halbzeit können wir sicherlich mitnehmen, auch die ersten 20 Minuten nach der Pause. Dann haben wir das Tempo verloren und zu viel zugelassen. Das müssen wir anschauen, es ändern und am Dienstag umsetzen.

Auch wenn YB heute gewann: Zeigt dieses Spiel, dass es zwischen dem FCB und YB nicht diese grosse Kluft gibt, wie es in der Tabelle den Anschein macht?

Das würde ich so sagen. Wenn wir gegen YB spielen, sind wir meistens auf Augenhöhe. Das zeigt die Qualität von beiden Teams. In der Super League ist nicht jedes Spiel gleich. Andere Mannschaften stehen einfach hinten rein und kontern. YB und wir wollen hingegen beide mutig nach vorne spielen.

Wie gross sind die Gedanken daran, dass sich Servette am Sonntag den zweiten Platz schnappen kann?

Auf das müssen wir gar nicht schauen. Wir müssen uns jetzt auf das Spiel am Dienstag gegen Lugano konzentrieren. Dort wollen wir daheim die nächsten drei Punkte holen. Denn wir wollen uns diesen zweiten Platz sichern.


https://www.bzbasel.ch/sport/eray-coeme ... ld.2134889

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Sonntag 9. Mai 2021, 12:08 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20558
09.05.2021

Bild

Zitat:
Berner Heimsieg

YB vermiest die Basler Frühlingsgefühle

Der Meister aus Bern schlägt den FCB 2:0.

Der Jubel erweckt den Anschein, als hätten die Young Boys gerade die Meisterschaft für sich entschieden. Ihr Goalie David von Ballmoos sprintet über den ganzen Platz bis zur Eckfahne, wo seine Teamkollegen das Tor von Christopher Martins feiern.

Dabei geht es für YB ja längst nur noch um Rekorde. Und darum, die Saison «sauber» zu Ende zu spielen, wie Trainer Gerardo Seoane nach der Niederlage in Genf am letzten Wochenende sagte, der erst zweiten in der Meisterschaft in dieser Saison.

Dem Tor von Martins nach 72 Minuten zum 2:0 geht nur eine Minute zuvor der Führungstreffer von Christian Fassnacht voraus. Der Meister krönt seinen Steigerungslauf nach der Pause mit zwei schnellen und schön herausgespielten Toren. Es ist der schnellste Doppelschlag überhaupt in dieser Saison. Eine zwar kurze, aber ­heftige Demonstration der Berner Stärke.

Die Basler können sich bei ihrem Torhüter Heinz Lindner bedanken, fällt das Resultat nicht deutlicher aus. Und sind die Frühlingsgefühle unter dem neuen Trainer Patrick Rahmen nicht schon wieder verflogen. Drei Spieltage vor Saisonende beträgt der Vorsprung von YB auf Basel nun wieder 28 Punkte. Sollte Servette heute in Luzern gewinnen, übernehmen die Genfer erneut Rang 2. Dennoch findet der Basler Mittelfeldspieler Luca Zuffi, dass der FCB auf dem rechten Weg sei. «Nur kommen wir zurzeit nicht an YB heran.»

Eine Halbzeit lang kann der FC Basel mithalten

Als Spitzenspiel wurde die Partie im Vorfeld hie und da taxiert, ­wobei das aufgrund des riesigen Vorsprungs der Berner natürlich eine unzulässige Bezeichnung war. Aber immerhin: Seit Rahmen ­Mitte April von Ciriaco Sforza übernommen hat, holten die Basler bis gestern in fünf Spielen nur einen Punkt weniger als YB.

Rahmens Team bewegt sich am Samstag in Bern zumindest eine Halbzeit lang auf Augenhöhe. Die Basler sind es, die nach einer ­schönen Kombination über Valentin Stocker und Arthur Cabral zur ­ersten Chance kommen. Die ­Offensivspieler stehen für den ­Aufschwung unter dem neuen Trainer. Stocker, unter Sforza ­zwischenzeitlich beurlaubt, erlebt gerade eine seiner stärksten Phasen seit seiner Rückkehr nach ­Basel vor gut drei Jahren.

Nach der Pause tauchen die beiden wie sämtliche Teamkollegen ab. Trotz neuen Rahmen-Bedingungen, die Arbeit geht dem FCB nicht aus.


https://www.bernerzeitung.ch/yb-vermies ... 8791527536

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Sonntag 9. Mai 2021, 12:13 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20558
09.05.2021

Bild

Zitat:
Die Einzelkritik

YB-Noten: Ein Berner Steigerungslauf – bis sogar der Goalie sprintet

Zu Beginn ist David von Ballmoos im YB-Tor noch gefordert. Dann sieht er, wie die Kollegen einen Gang höher schalten und 2:0 gewinnen.

David von Ballmoos – 4,5

Der Goalie steht bei der ersten Chance des Spiels nach 9 Minuten im Fokus, als er den strammen Schuss von Cabral abwehrt. Fällt dann vor allem als laut- und laufstarker Dirigent auf. Nach dem 2:0 von Martins sprintet von Ballmoos über den ganzen Platz, um mit seinen Teamkollegen zu jubeln.

Silvan Hefti – 4,5

Der Rechtsverteidiger arbeitet sich ins Spiel. Es ist schon eine halbe Stunde absolviert, als er mit einem wuchtigen Vorstoss die Chance Nsames vorbereitet. Unterbindet später einen Angriff der Basler und legt im Gegenzug mit einer Flanke Fassnacht den Ball auf den Kopf. Es ist eine konzentrierte, fleissige Darbietung Heftis, der aber im Schatten Maceiras steht.

Mohamed Camara – 5,5

Gross und kräftig bewegt sich der Innenverteidiger mit Basels Stürmer Cabral wortwörtlich auf Augenhöhe. Lässt so dem Führenden in der Torschützenliste (gemeinsam mit Nsame) kaum je Platz zur Entfaltung. Es ist ein starker Auftritt Camaras, der auch mit dem Ball am Fuss zu überzeugen weiss.

Cédric Zesiger – 4,5

Gross und kräftig bewegt sich der Innenverteidiger mit Cabral wortwörtlich auf Augenhöhe. Gibt mit einem aggressiven Einsteigen nach wenigen Sekunden die Richtung vor, bleibt den ganzen Abend lang für die Basler ein unangenehmer Gegenspieler. Anders als Camara unterlaufen Zesiger im Spielaufbau einige Unsauberkeiten, im Vergleich zur Partie gegen Servette vor einer Woche steigert er sich aber enorm.

Quentin Maceiras – 5,5

Erhält hinten links den Vorzug vor Lefort. Rechtfertigt das Vertrauen von Beginn an: Maceiras ist ein Aktivposten, er harmoniert mit Ngamaleu und Mambimbi und tritt so in der Offensive etliche Male in Erscheinung. Düpiert vor dem 1:0 Widmer und schlägt die Flanke auf Torschütze Fassnacht.

Christian Fassnacht – 5

Der Flügel ist bemüht, aber lange nicht zwingend. Dann läuft die 71. Minute und Fassnacht Gefahr, den Ball in den oberen Stock des Wankdorfs zu schiessen, wie er später sagen wird. Stattdessen landet der Ball nach seiner Direktabnahme via Boden im Netz. Und der Nationalspieler wird mit dem 1:0 für seinen Aufwand doch noch belohnt.

Michel Aebischer – 5

Der Mittelfeldspieler agiert aufsässig, was vor allem Kasami spürt. Und er kommt zu den besten Berner Chancen in der ersten Halbzeit, zielt einmal zu hoch, hat dann Pech, als sein Schuss kurz vor der Pause an den Pfosten donnert.

Christopher Martins – 5

Braucht Zeit, in die Partie zu finden. Bei seiner aussichtsreichen Kopfballchance stimmt das Timing nicht. Die Darbietung des Mittelfeldspielers ist ein Steigerungslauf, als die Basler Beine schwerer werden, hat er seine beste Szene. Erobert vor dem 2:0 gegen Palacios den Ball und schliesst den Angriff gleich selbst ab. Es ist das zweite Saisontor des Luxemburgers, der lange von Verletzungen zurückgeworfen wurde.

Nicolas Ngamaleu – 4,5

Bittet am linken Flügel Widmer zum Tanz, leitet so eine Chance Mambimbis ein. Wird dann von seinem Körper ausgebremst, muss nach 39 Minuten mit einer Rückenverletzung ausgewechselt werden.

Felix Mambimbi – 5,5

Der 20-jährige Stürmer ist von Anfang an ins Spiel eingebunden, weiss den Ball zu behaupten und immer wieder zielführend weiterzuleiten. Hat so bei fast sämtlichen YB-Chancen seine Füsse im Spiel. Mambimbi ist es auch, der das 2:0 von Martins vorbereitet.

Jean-Pierre Nsame – 4,5

Im Vorfeld der Partie wurde viel über Nsames Duell mit Cabral in der Torschützenliste geschrieben. Und ihm bieten sich am Samstag – anders als dem Basler Stürmer – einige Chancen, im Torjägerklassement in Führung zu gehen. Doch Nsame geht an diesem Abend die Kaltblütigkeit ab, eine Gelegenheit wie jene nach sechzig Minuten, als er sich mit Mambimbi durchspielt, lässt er sich sonst nicht entgehen.

Marvin Spielmann – 4,5

Ersetzt nach 39 Minuten den verletzten Ngamaleu. Will unbedingt Eindruck hinterlassen, versucht es aus spitzem Winkel und grosser Distanz – vergebens. Hat beim 2:0 seine Füsse im Spiel, als er für Mambimbi durchsteckt.

Jordan Siebatcheu – keine Benotung

76. Minute für Mambimbi.

Fabian Rieder – keine Benotung

76. Minute für Martins.

Sandro Lauper – keine Benotung

83. Minute für Fassnacht.

Gianluca Gaudino – keine Benotung

83. Minute für Nsame.


https://www.bernerzeitung.ch/yb-noten-e ... 8097318711

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 35 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de