Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 
Autor Nachricht
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 28. April 2021, 00:37 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 8. Mai 2004, 13:12
Beiträge: 2602
Wohnort: Bern
Servette FC - BSC Young Boys

Bild vs. Bild


Stade de Genève, Genève
Sonntag, 2. Mai 2021
Zeit: 16:00 Uhr


Bild


Webseiten FC Servette FC:
https://www.servettefc.ch
https://www.facebook.com/servettefootballclub
https://twitter.com/ServetteFC
https://www.instagram.com/servettefootballclub
https://www.youtube.com/user/SFCofficiel
http://www.section-grenat.ch
https://www.sfcds86.ch
http://www.maroons.ch/de
http://www.super-servette.ch
https://enfantsduservette.ch
http://www.vieille-garde.ch
http://www.clubdes100sfc.ch
https://www.tribunenord.ch
https://www.facebook.com/TribuneNord1890
https://twitter.com/nord_tribune
http://servettefc.blogspot.com
https://www.transfermarkt.ch/servette-f ... /verein/61
https://de.wikipedia.org/wiki/Servette_FC
https://stade.ch
http://www.stades.ch/Praille-photos.html


Forum Servette FC:
http://www.sfc-forums.ch/sfcforums
http://www.vieille-garde.ch/forum/index.php


Statistiken / Vergleiche vs. Servette FC:
http://www.sfl.ch/superleague/klubs/servette-fc
https://www.transfermarkt.ch/spielberic ... ht/3506479
https://www.football-lineups.com/team/S ... 21/fixture
https://de.soccerway.com/teams/switzerl ... eneve/2176
https://de.soccerway.com/matches/2021/0 ... rn/3444219
https://de.soccerway.com/matches/2020/1 ... /head2head
https://www.fussballdaten.de/schweiz/2021
https://www.fussballdaten.de/vereine/se ... -boys-bern
http://www.weltfussball.com/teams/bsc-y ... -geneve/11
https://de.fcstats.com/vergleich,servet ... 37,881.php
https://www.kicker.de/genf-gegen-bern-2 ... /spielinfo


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Freitag 30. April 2021, 14:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20558
30.04.2021

Bild

Zitat:
Wer, wenn nicht Servette, stoppt die YB-Rekordjagd?

Am Sonntag spielen die Young Boys auswärts gegen Servette. Die Genfer sind die Einzigen, gegen die YB in dieser Saison und in den letzten insgesamt 37 Super-League-Runden ein Spiel verloren hat.

Schon letzte Saison hatte die Mannschaft von Trainer Alain Geiger – damals als Aufsteiger – den Bernern alles abverlangt. Die Bilanz aus vier Duellen war ausgeglichen: zwei Remis, je ein Sieg und eine Niederlage. So scheinen denn die Genfer von allen Mannschaften am ehesten befähigt zu sein, den Bernern den Weg zu Rekorden in der 2003 begonnenen Ära der Super League zu verbauen oder sie auf diesem Weg zu stören.

Die Berner könnten als erste Mannschaft eine Saison mit nur einer Niederlage beenden. Den gültigen Rekord stellte der FC Basel mit zwei Niederlagen in der Saison 2016/17 auf. Am wenigsten Gegentore in einer Saison – 31 – liess ebenfalls der FCB zu, nämlich in der Saison 2012/13. Fünf Runden vor Schluss der laufenden Meisterschaft haben die Young Boys erst 23 Tore kassiert, 0,74 pro Spiel.

Seit der 30. Runde der letzten Saison haben die Berner keines von 18 Auswärtsspielen in der Meisterschaft verloren. Dies bedeutet bereits jetzt einen Rekord. Und die Servettiens könnten am Sonntag noch eine weitere Bestleistung YBs verhindern. Die Berner schicken sich nämlich an, die erste Mannschaft zu werden, die in keinem einzigen Spiel einer ganzen Super-League-Saison mehr als zwei Gegentore zulässt.

Die Marke des grössten Vorsprungs eines Meisters auf den Zweiten hingegen dürfte YB auch im Fall einer Niederlage in Genf mit Leichtigkeit verbessern. Die Berner liegen derzeit 28 und mehr Punkte vor der Konkurrenz. Den Rekord stellten Basel 2011/12 und YB 2018/19 mit je 20 Punkten Vorsprung auf.


https://www.bluewin.ch/de/sport/fussbal ... 90757.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 1. Mai 2021, 22:57 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2541
Wohnort: In der Brauerei
Alles zum Spiel Servette - YB


Die personelle Situation bei YB

Bei YB fehlen die verletzten Lustenberger, Petignat, Maier und Elia. Fraglich ist der Einsatz von Camara.


Servette bisher einziger YB-Bezwinger

YB wurde in der laufenden Saison in der Meisterschaft erst einmal bezwungen. Am 13. Dezember 2020 gewann Servette im Wankdorf mit 2:1. Schalk schoss beide Genfer Tore, Mambimbi erzielte für YB den Anschlusstreffer. Die Revanche gelang YB am 21. Februar 2021. Ein Eigentor von Rouiller und ein Treffer von Nsame führten zum 2:0-Sieg (siehe Video). Das erste Spiel in Genf am 17. Oktober 2020 endete 0:0.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Sonntag 2. Mai 2021, 22:28 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20558
02.05.2021

Bild

Zitat:
1:2-Niederlage gegen Servette

Berner Serie der Ungeschlagenheit endet in Genf

- In der 32. Runde der Super League verliert YB bei Servette 1:2.
- Die Genfer bezwingen den Meister zum zweiten Mal in dieser Saison.
- Sion und Lausanne trennen sich 1:1, dem FCZ gelingt gegen Lugano der Befreiungsschlag.

Gegen Servette hatte YB die bisher einzige Meisterschaftsniederlage bezogen. Am 13. Dezember 2020 hatten die «Grenat» beim 2:1-Sieg 3 Punkte aus dem Wankdorf entführt. In der 32. Runde wiederholten die Genfer dieses Kunststück. Das Team von Alain Geiger schlug YB mit dem gleichen Resultat wie im Dezember und fügte damit dem Meister die 2. Saisonpleite zu.

Zu verdanken hatte Servette den Erfolg einem Doppelschlag während der «YB-Viertelstunde»:

- 76. Minute: Die Genfer schalten nach einem Berner Fehler im Spielaufbau schnell um. Boubacar Fofana muss nur noch ins leere Tor einschieben.
- 82. Minute: Miroslav Stevanovic wird mit einem langen Ball aus der eigenen Platzhälfte lanciert. Dieser legt zurück auf den eingewechselten Koro Koné, der Guillaume Faivre ohne Probleme bezwingt und zum 2:0 trifft.

In der 90. Minute brachte Nicolas Moumi Ngamaleu die Berner Hoffnung auf einen Punktgewinn mit dem Treffer zum 1:2 zurück. Weil Theo Valls nur 2 Minuten später vom Penaltypunkt aus an YB-Keeper Faivre scheiterte, musste Servette bis zum Schluss um den Sieg zittern.

YB-Führung aberkannt

Die Genfer waren bereits in der ersten Halbzeit die aktivere Mannschaft und stellten die YB-Defensive vor einige Probleme. Die gefährlichste Möglichkeit vergab Servette in der 9. Minute nach einem schnell ausgeführten Konter. Zuerst scheiterte Timothé Cognat an YB-Keeper Faivre, dann klärte Silvan Hefti vor dem einschussbereiten Stevanovic. Nur eine Minute zuvor hatte Grejohn Kyei eine Hereingabe von Valls knapp verpasst.

In der 22. Minute traf Christopher Martins Perreira nach einem Eckball mit der ersten nennenswerten Chance zur vermeintlichen YB-Führung. Der Treffer wurde nach einer Intervention des VAR wegen eines Handspiels des Luxemburgers korrekterweise aberkannt.

So geht's weiter

Servette ist unter der Woche im Cup gefordert. Am Mittwoch empfangen die Genfer im Halbfinal St. Gallen. In der Meisterschaft steht am Sonntag das Gastspiel in Luzern auf dem Programm, einen Tag zuvor trifft YB im Wankdorf auf Basel.


https://www.srf.ch/sport/fussball/super ... et-in-genf

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Sonntag 2. Mai 2021, 22:30 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20558
02.05.2021

Bild

Zitat:
Joker-Kisten von Servette

YB kassiert in 32. Runde 2. Saison-Pleite

Zweimal verliert YB in der bisherigen Saison, zweimal heisst der Gegner Servette. Die Genfer gewinnen dank zwei Joker-Toren im Stade de Genève mit 2:1.

Das Spiel: YB war seit 21 Spielen ungeschlagen – bis heute. Der Gegner bei der letzten Niederlage am 13. Dezember 2020? Servette! Schon zu Beginn sind die Hausherren hungrig, müssten schon früh durch Kyei oder Schalk führen, bleiben aber immer an einem YB-Bein oder am letzten Pass hängen. Der Meister? Zurückhaltend. Zwar kommen die Berner immer wieder zu guten Chancen, die gewohnte Entschlossenheit fehlt jedoch, was auch verständlich ist. Servette-Trainer Geiger beweist ein gutes Händchen, wechselt den Sieg mit Fofana und Kone ein. Ganz zum Schluss gelingt YB noch der Anschlusstreffer, dieser sorgt nochmals für Spannung, jedoch nicht für mehr. Für Servette sind es wichtige drei Punkte im Kampf um die Europa-League-Plätze.

Die Tore

1:0 | 76. Minute | Fofana | Nach einem Fehler von Aebischer und Zesiger im Aufbauspiel, spielt Stevanovic auf Imeri, dieser beweist Übersicht und legt zur Mitte, dort lauert der eingewechselte Fofana. Der Franzose kann nur noch einschieben.

2:0 | 82. Minute | Kone | Die Genfer spielen das wunderbar. Sauthier schickt Stevanovic auf die Reise, dieser lässt Zesiger stehen und bedient Kone in der Mitte. Der Servette-Joker besiegelt die erste YB-Pleite seit 21 Partien.

2:1 | 90. Minute | Ngamaleu | Severin verliert den Ball in der eigenen Hälfte. Nsame schickt Ngamaleu auf die Reise, dieser trifft eiskalt, macht das Spiel nochmals spannend.

Der Beste: Stevanovic, der Servette-Flügel ist an beiden Toren beteiligt und ist auch sonst, stets ein Gefahrenherd im Spiel der Genfer.

Der Schlechteste: Zesiger, der Berner erwischt keinen guten Tag. Sieht bei beiden Gegentreffern unglücklich aus.

Das gab zu reden: Aufregung in der 22. Minute! Martins schiesst das vermeintliche 1:0 für YB – die Genfer protestieren. Und tatsächlich ist eine Hand im Spiel. Schiedsrichter Bieri und der VAR Wolfensberger korrigieren vorbildhaft. Nicht einmal eine Minute später läuft das Spiel weiter und es steht weiterhin 0:0.

So gehts weiter: Für die Genfer gehts bereits am Mittwoch im Halbfinal des Schweizer Cups weiter, dort trifft die Geiger-Truppe um 17 Uhr auf St. Gallen. Am Sonntag, 9.5 um 16 Uhr, spielt Servette in der Liga gegen Luzern. YB spielt am nächsten Samstag um 20.30 Uhr zuhause gegen den FC Basel.


Servette – Young Boys 2:1 (0:0)

Stade de Genève, 100 Fans, SR: Alain Bieri

Tore: 76. Fofana (Imeri) 1:0, 82. Kone (Stevanovic) 2:0, 90. Ngamaleu (Nsame) 2:1.

Servette: Frick; Sauthier, Rouiller, Severin, Clichy (73. Mendy); Ondoua; Cognat (68. Imeri/88. Diallo), Valls; Stevanovic, Kyei (73. Kone), Schalk (68. Fofana).

YB: Faivre; Hefti, Camara, Zesiger, Lefort (75. Garcia); Fassnacht (75. Spielmann), Martins (66. Sierro), Aebischer, Sulejmani (66. Ngamaleu); Nsame, Siebatcheu (66. Mambimbi).

Gelb: 33. Cognat, 36. Schalk, 91. Garcia (alle Foul).

Bemerkungen: 92. Valls verschiesst Penalty. Servette ohne Henchoz (verletzt), Cespedes, Martial, Alves, Holcbecher, Antunes, Guerin, Vouilloz, Monteiro, Pédat (alle nicht im Aufgebot). YB ohne Lustenberger, Elia, Petignat, Maier (alle verletzt), Gaudino, Maceiras, Rieder (alle nicht im Aufgebot).


https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 98046.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Sonntag 2. Mai 2021, 22:31 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20558
02.05.2021

Bild

Zitat:
Servette bestraft es eiskalt

Hier verspringt Zesiger der Ball im dümmsten Moment

In Zusammenarbeit mit blue präsentiert Blick die Super-League-Highlights der Partie Servette – Young Boys (2:1).


https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 99307.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Sonntag 2. Mai 2021, 22:32 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20558
02.05.2021

Bild

Zitat:
Servette – YBServette bestraft schwache Berner

In der 32. Runde der Super League kassieren die Young Boys bei Servette die zweite Saisonniederlage. Somit verpasst YB einen ersten neuen Rekord.

Wer sich als Meister in der Pause über ein 0:0 freuen kann, der macht wohl (mindestens) etwas falsch. Dennoch dürften Gerardo Seoane und sein YB in der Pause mit dem torlosen Remis gegen Servette zufrieden gewesen sein. Aber nicht mit ihrer Leistung. Defensiv gewährte man dem Tabellendritten zu viel Raum, offensiv fehlten den Bernern die zündenden Ideen.

Dies rächte sich nach 76 Minuten ein erstes Mal. Servette nutze einen Fehler im Aufbauspiel der Berner gnadenlos aus. Imeri auf Fofana. Und dieser schob aus wenigen Metern völlig freistehend an Von-Ballmoos-Ersatz Faivre vorbei ein. Sechs Minuten später erhöhte Einwechselspieler Koné für das Heimteam. Das Resultat entsprach nun dem Gezeigten.

Auch Ngamaleus Anschlusstreffer in der 90. Minute und ein gehaltener Genfer Penalty in der Nachspielzeit änderten nichts mehr an der Niederlage der Berner. Sie haben damit zum zweiten Mal verloren, zum zweiten Mal gegen Servette.

Einen ersten Rekord hat YB dadurch schon verspielt. Bleiben die Berner in den letzten vier Runden ungeschlagen, können sie den Rekord des FCB aber immerhin noch einstellen. 2013/14 und 2016/17 gingen die Basler nur zweimal als Verlierer vom Platz.

FCZ und Sion punkten

Im Abstiegskampf gelang dem FC Zürich gegen Lugano ein wichtiger Heimsieg. Zweimal Marchesano mit verwandelten Penaltys und Kramer waren beim 3:0 erfolgreich. Auch der Tabellenletzte aus Sitten holte zumindest einen Punkt. Sion und Lausanne trennten sich im Wallis 1:1. Sion fehlen aber immer noch sechs Punkte auf den rettenden achten Platz. Vaduz auf dem Barrageplatz hat nun zwei Punkte Vorsprung auf die Sittener.


https://www.bernerzeitung.ch/wie-schlae ... 2674717414

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Sonntag 2. Mai 2021, 22:38 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20558
02.05.2021

Bild

Zitat:
Meister YB verliert zum zweiten Mal in dieser Saison gegen Servette

Zum ersten Mal seit Mitte Dezember müssen die Young Boys als Verlierer vom Platz. Und wie schon am 13. Dezember heisst der Bezwinger Servette.

Das Wichtigste in Kürze

- Der designierte Meister YB lässt Federn.
- Die Berner verlieren auswärts bei Servette mit 1:2.
- Es ist die erst zweite Saison-Niederlage für das Team von Gerardo Seoane.

Die Young Boys müssen zum erst zweiten Mal in dieser Meisterschaft als Verlierer vom Platz. Und erneut ist es der Servette FC, der die Berner bezwingen kann. Das Team von Trainer Alain Geiger gewinnt zuhause mit 2:1.

Entgegen dem Spielverlauf geht YB nach gut 20 Minuten in Führung. Doch der Treffer von Christopher Martins wird wegen eines Handspiels zurecht aberkannt.

Zwei Joker schiessen YB ab

Trotz einigen weiteren Chancen fallen im ersten Durchgang keine Tore. Zur Pause steht es 0:0 zwischen YB und Servette.

Es dauert lange, bis in dieser Partie der erste Treffer fällt. Nach einem Fehler in der Berner Verteidigung bringt Imeri den Ball zur Mitte, wo der eingewechselte Boubacar Fofana in der 76. Minute zum 1:0 einschiebt.

Wenig später fällt in dieser Partie die Entscheidung zugunsten der Genfer. Stevanovic wird auf der rechten Seite lanciert, schüttelt Zesiger ab, legt ab und Koro Koné vollende souverän zum 2:0. Auch der zweite Torschütze kommt wenige Minuten zuvor von der Ersatzbank.

Servette wieder gleichauf mit dem FCB

Die Berner kommen in der Nachspielzeit durch Ngamaleu noch zum 1:2-Anschlusstreffer. Und weil Servettes Théo Valls noch einen Penalty verschiesst, bleibt es bis zum Schluss bei diesem Resultat.

Für YB ist es die erste Niederlage als feststehender Meister. Die beiden ersten Partie gegen den FC Zürich und Sion konnte man je mit 2:1 für sich entscheiden. Der Vorsprung auf das zweitplatzierte Basel beträgt noch 25 Punkte. Servette schliesst mit dem Dreier wieder zum FCB auf.

Für die Geiger-Truppe geht es am kommenden Mittwoch mit dem Cup-Halbfinal zuhause gegen den FC St. Gallen weiter. Nächsten Sonntag treffen die Grenats dann auswärts auf Luzern. YB empfängt am Samstag den FC Basel im Wankdorfstadion.


https://www.nau.ch/sport/fussball/meist ... e-65918615

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Montag 3. Mai 2021, 01:25 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20558
02.05.2021

Bild

Zitat:
Schwaches YB verliert in Genf

Wie Servette den Young Boys den Meister zeigt

Die Berner sind beim 1:2 in Genf über weite Strecken harmlos und fehlerhaft. Es ist kein Zufall, dass ausgerechnet Servette YB die zweite Niederlage bereitet.

Vier, fünf Minuten lang warten Vincent Sierro, Felix Mambimbi und Nicolas Ngamaleu an der Seitenlinie. Wobei der Regen unaufhörlich auf sie niederprasselt. Das Bild steht exemplarisch für den Auftritt der Young Boys an diesem Nachmittag. Weil sie sich gegen aufsässige, kämpferische Genfer ungemein schwertun und mehrmals in die Rolle des Zuschauers verfallen.

Aber: Gerardo Seoane hat das Privileg, über die stärkste Auswechselbank der Liga zu verfügen. Weshalb sich die Berner durchaus Hoffnungen machen können, als Sierro, Mambimbi und Ngamaleu nach 65 Minuten endlich das Feld betreten dürfen, um ihrer Mannschaft neue Impulse zu geben. Doch was in dieser Saison schon so oft funktioniert hat, geht nicht auf. Die Berner Reaktion bleibt aus, dafür sind es die Genfer Einwechselspieler, die brillieren. Boubacar Fofana und Koro Kone treffen und führen Servette so zum 2:1-Sieg über YB.

Fahrig und fehlerhaft

Christian Fassnacht ahnt das Unheil bereits zur Pause kommen. Im SRF-Interview wählt der Captain – er trägt die Binde in Abwesenheit des verletzten Fabian Lustenberger und des geschonten David von Ballmoos – klare Worte: «Wir spielen zu wenig zielstrebig nach vorn, und uns unterlaufen viele unnötige Ballverluste.» Damit trifft er den Nagel auf den Kopf. YB ist fahrig und fehlerhaft, und weil es dadurch kaum je offensiv in Erscheinung treten kann, sind die Stürmer Jean-Pierre Nsame und Jordan Siebatcheu auf sich gestellt.

Nur: Besser wird es nicht, auch wenn die Berner nach der Pause ein kurzes Zwischenhoch haben, sich einige Chancen erspielen. Und die beiden Gegentore zeigen ihre Defizite vorzüglich auf: Vor Fofanas 1:0 legt sich Cédric Zesiger den Ball zu weit vor, worauf der auffällige Miroslav Stefanovic blitzschnell reagiert und via Kastriot Imeri den Angriff einleitet. Beim zweiten Genfer Tor schüttelt Stefanovic Zesiger ab und bedient dann Kone, der von Mohamed Camara viel Platz zum Abschluss erhält.

Zwar gelingt Ngamaleu in der 90. Minute der Anschlusstreffer. Doch es ist bezeichnend, verursacht Ulisses Garcia praktisch im Gegenzug einen Penalty. Guillaume Faivre pariert diesen zwar, aber es dürfte ein schwacher Trost für den Berner Ersatzkeeper sein, der in seinem 275. Einsatz in der Super League nicht für seinen guten Auftritt belohnt wird. «Wir hatten unsere guten Phasen, aber lange Zeit zu wenig Durchschlagskraft. Das war sicher kein guter Auftritt von uns», sagt Seoane.
Kommt nun der Spannungsabfall?

Zum zweiten Mal haben die Young Boys nun gegen Servette verloren, so langsam scheinen die Genfer zum Angstgegner der Berner zu mutieren. «Sie machen die Räume sehr eng, haben ein gutes Umschaltspiel und einige technisch versierte Spieler, die den letzten Pass spielen können», nennt Michel Aebischer einen Grund dafür. «Sie beherrschen es, ruhig abzuwarten. Das Kader ist zwar nicht sehr breit, dafür ist die Mannschaft sehr gut eingespielt», sagt Seoane.

Natürlich hält sich der Schaden für YB nach dem zweiten «Nuller» in dieser Saison in Grenzen. Der Vorsprung ist mit 25 Punkten auf Basel und Servette nach wie vor gross. Und doch stellt sich die Frage, wie gross die Spannung bei den Bernern noch ist, nachdem das Ziel Meistertitel längst erreicht wurde. «Natürlich ist das ein bisschen schwierig. Vielleicht gehst du nicht mehr so resolut in den Zweikampf, bist nicht mehr genau so fokussiert wie zuvor», sagt Seoane. «Das ist menschlich, dafür habe ich ein gewisses Verständnis. Aber wir werden alles daransetzen, die Saison sauber zu Ende zu spielen.» Derweil hält Fassnacht dezidiert fest: «Ich habe das Gefühl, dass wir immer noch hungrig genug sind und weitere Rekorde brechen wollen.»

Einen Rekord allerdings kann YB nun nur noch egalisieren: Bleibt es in den letzten vier Runden ungeschlagen, kann es mit dem FC Basel gleichziehen, der dieses Kunststück zweimal geschafft hat. Als Nächstes gastiert Basel übrigens im Wankdorf. Wenn das für YB nicht Ansporn genug ist?


Servette – Young Boys 2:1 (0:0)

Tore: 76. Fofana 1:0. 82. Kone 2:0. 90. Ngamaleu 2:1.

Einwechslungen: 66. Sierro für Martins, Ngamaleu für Sulejmani, Mambimbi für Siebatcheu. 75. Garcia für Lefort, Spielmann für Fassnacht.

Verwarnungen: 33. Cognat. 36. Schalk. 91. Garcia.

YB: Faivre; Hefti, Camara, Zesiger, Lefort; Fassnacht, Martins, Aebischer, Sulejmani; Nsame, Siebatcheu.

Bemerkungen: YB ohne Petignat, Elia, Maier, Lustenberger (alle verletzt) sowie ohne Gaudino, Maceiras und Rieder (nicht im Aufgebot). 22. Tor von Martins wegen Handspiels aberkannt. 92. Faivre hält Penalty von Valls.


https://www.bernerzeitung.ch/wie-servet ... 6242712812

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Montag 3. Mai 2021, 09:27 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20558
03.05.2021

Bild

Zitat:
YB-Noten: Zesigers bitterer Nachmittag in Genf

Die Young Boys agieren bei Servette nonchalant und fehlerhaft. Und bei beiden Gegentoren sieht Cédric Zesiger nicht gut aus.

Guillaume Faivre – 4,5

Der Neuenburger kommt zu seinem fünften Einsatz in dieser Saison, seinem 275. überhaupt in der Super League. Der Routinier verschätzt sich zwar ein, zwei Mal nach Rückpässen, aber er zeigt eine gute Leistung. Bei den Gegentoren ist Faivre machtlos und in der Nachspielzeit hält er gar einen Penalty von Valls.

Silvan Hefti – 4,5

Oftmals hat der Ostschweizer auf der rechten Abwehrseite in dieser Saison schon überzeugt. In Genf allerdings bleibt er unauffällig und tritt vor allem offensiv kaum in Erscheinung.

Mohamed Camara – 4

Nachdem er gegen Sion zuletzt angeschlagen gefehlt hat, meldet sich der Guineer in der Berner Innenverteidigung zurück. Aber es ist wie so oft bei Camara: Er hat gute Aktionen – und strapaziert im nächsten Moment die Nerven von Trainer Seoane. So trägt er etwa beim zweiten Gegentor eine Mitschuld, weil er seinem Gegenspieler Kone zu viel Platz lässt.

Cédric Zesiger – 3,5

Es ist nicht der Nachmittag des Seeländers. Sein Ballverlust steht am Ursprung des 0:1 und vor dem zweiten Genfer Tor verliert er das Laufduell mit Stefanovic. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt: Gerade in der ersten Halbzeit verhindert Zesiger mit seinen Interventionen auch Schlimmeres.

Jordan Lefort – 4

Der Linksverteidiger beginnt stark, er hat Stefanovic zunächst im Griff. Und er schlägt eine tolle Flanke auf Nsame, die der Stürmer nicht verwerten kann (45.). Danach aber baut auch Lefort ab.

Christian Fassnacht – 4,5

Weil Lustenberger verletzt ist und von Ballmoos eine Pause erhält, trägt der Flügel zum ersten Mal überhaupt die Captainbinde. Nach 71 Minuten bietet sich ihm nach einem Nsame-Pass eine gute Chance, doch Fassnacht zielt zu hoch. Auch er nimmt insgesamt zu wenig Einfluss aufs Spiel.

Christopher Martins – 3,5

Die Berner tun sich im Aufbau ungemein schwer, was auch an Martins liegt. Der Luxemburger verliert einige Zweikämpfe, ihm unterlaufen mehrere Fehlpässe. Er sorgt zwar nach 21 Minuten für die vermeintliche Führung, jedoch wird der Treffer zurecht wegen eines Handspiels aberkannt. Muss vor der Pause nach einem Zweikampf mit Kyei lange gepflegt werden, kann jedoch bis zu seiner Auswechslung in der 66. Minute weiterspielen.

Michel Aebischer – 4

Der Freiburger vergibt in der 42. Minute eine gute Chance, als sein Schuss knapp am Tor vorbei fliegt. Aber auch von ihm kommen zu wenig Impulse, um das Berner Spiel zu beleben.

Miralem Sulejmani – 4

Sein scharf getretener Corner führt zum vermeintlichen 1:0 für YB, das wegen eines Handspiels von Martins aberkannt wird. Abgesehen von den Standardsituationen tritt der Serbe aber nur selten in Erscheinung.

Jordan Siebatcheu – 3,5

Natürlich: Die YB-Stürmer haben es in Genf schwer, weil sie kaum verwertbare Bälle erhalten. Doch die seltenen Gelegenheiten lässt Siebatcheu verstreichen. Einmal landet ein Kopfball weit über dem Tor (27.), einmal wird sein Abschluss geblockt (52.).

Jean-Pierre Nsame – 4

Ist aktiver als sein Sturmkollege Siebatcheu. Nsame hat kurz vor der Pause eine gute Chance per Kopf, spielt nach dem Seitenwechsel Fassnacht schön frei, doch kann dieser mit dem Zuspiel nichts anfangen. Kurz vor Ende bereitet Nsame den Anschlusstreffer Ngamaleus schön vor.

Vincent Sierro – keine Benotung

66. Minute für Martins.

Felix Mambimbi – keine Benotung

66. Minute für Siebatcheu.

Nicolas Ngamaleu – keine Benotung

66. Minute für Sulejmani.

Ulisses Garcia – keine Benotung

75. Minute für Lefort.

Marvin Spielmann – keine Benotung

75. Minute für Fassnacht.


https://www.bernerzeitung.ch/yb-noten-z ... 1055499054

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 10 Beiträge ] 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 26 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de