Registrieren    Anmelden    Forum    Suche    FAQ

 

 

 

     

 

 

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch




Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
 Beitrag Verfasst: Dienstag 20. April 2021, 14:36 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Samstag 8. Mai 2004, 13:12
Beiträge: 2602
Wohnort: Bern
BSC Young Boys- FC Sion

Bild vs. Bild


Stadion Wankdorf, Bern
Sonntag, 25. April 2021
Zeit: 16:00 Uhr

Bild


Webseiten FC Sion:
http://www.fc-sion.ch
http://1909.ch
http://sionclublarete.ch
http://www.freaks-sion.ch
http://www.transfermarkt.ch/de/fc-sion/ ... n_321.html
http://de.wikipedia.org/wiki/FC_Sion
https://www.facebook.com/FCSion
https://twitter.com/FCSion
https://www.instagram.com/fcsion
https://www.youtube.com/user/FCSionOnline
http://www.stades.ch/Tourbillon-photos.html

Forum FC Sion:
http://www.fcsion4ever.com
http://www.sionclublarete.ch/forum
http://forum.aceboard.net/index.php?login=258

Statistiken / Vergleiche vs. FC Sion:
http://www.sfl.ch/superleague/klubs/fc-sion/
https://www.transfermarkt.ch/spielberic ... ht/3506477
http://www.football-lineups.com/team/FC_Sion
https://de.soccerway.com/teams/switzerland/fc-sion/2189
https://de.soccerway.com/matches/2021/0 ... on/3444217
https://de.soccerway.com/matches/2021/0 ... /head2head
https://www.fussballdaten.de/schweiz/2021
https://www.fussballdaten.de/vereine/yo ... rn/fc-sion
http://www.weltfussball.com/teams/bsc-y ... fc-sion/11
http://de.fcstats.com/vergleich,bsc-you ... 81,885.php
https://www.kicker.de/bern-gegen-sion-2 ... /spielinfo


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Mittwoch 21. April 2021, 19:04 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2541
Wohnort: In der Brauerei
YB - SION MIT 100 FANS

Gemäss Entscheid des Bundesrats sind bei den letzten drei Heimspielen der Saison des BSC Young Boys gegen Sion (25. April), Basel (8. Mai) und Luzern (15. Mai) jeweils 100 Zuschauerinnen und Zuschauer zugelassen. Die YB-Geschäftsleitung hat sich ausführlich mit der Frage beschäftigt, an wen die jeweils 100 Tickets vergeben werden – im Wissen, dass es alle YB-Fans verdient hätten, an sämtlichen drei Partien im Stadion Wankdorf dabei zu sein. Nach intensiven Diskussionen wurde folgender Entscheid getroffen. Gegen Sion werden unter den Besitzerinnen und Besitzern von Saisonkarten im Publikumsbereich 50-mal 2 Tickets verlost. Im Spiel gegen Basel werden die 100 verfügbaren Eintrittskarten an Sponsoren und Partner vergeben. Und gegen Luzern dürfen die YB-Spieler und die Mitglieder des YB-Staffs ihre Familien ins Stadion Wankdorf einladen.

Prozedere für das Spiel YB - Sion: Heute Mittwoch werden auf der YB-Geschäftsstelle 50 Abonnentinnen und Abonnenten ausgelost und per Mail darüber informiert, dass sie am Sonntag das Spiel im Stadion Wankdorf verfolgen und je eine Person mit YB-Dauerkarte mitnehmen dürfen. Die ausgelosten YB-Fans müssen bis spätestens am Donnerstag um 18:00 Uhr das YB-Mail beantworten und sich somit anmelden. Wer ein Mail erhalten hat, sich aber nicht bis am Donnerstag um 18:00 Uhr gemeldet hat, dessen Platz geht weiter an einen anderen YB-Fan. Wobei diese Mail-Nachrichten im Verlauf des Freitagvormittags verschickt werden.

Der BSC Young Boys bedankt sich herzlich bei allen Fans und Partnern für die Unterstützung!


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Samstag 24. April 2021, 13:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Montag 24. Mai 2004, 19:21
Beiträge: 2541
Wohnort: In der Brauerei
Die personelle Situation bei YB

YB-Trainer Gerry Seoane muss am Sonntag auf die verletzten Fabian Lustenberger und Esteban Petignat sowie auf die gesperrten Michel Aebischer und Jordan Lefort verzichten.


Matchprogramm

Das Matchprogramm gibt es in digitaler Form.

Webversion (ISSUU): https://issuu.com/bscyb1898/docs/20210425-yb-sion_issuu
Downloadversion (PDF): https://www.bscyb.ch/cgi-bin/dynamisch/ ... Pdwnld.pdf



Martin Lengen: «YB macht einfach Freude»

Der ehemalige Junior und Profi der Young Boys ist heute Trainer beim Nachbar FC Breitenrain. Der 46-Jährige hat zudem eine Vergangenheit beim FC Sion, dem Gegner am Sonntag im Wankdorf.

***

Martin, welche Note würdest Du YB in dieser Saison geben?
Natürlich eine sehr gute - vermutlich einen Sechser, weil ich nicht nur das Sportliche bewerte, sondern auch das Auftreten, die Ausstrahlung. Das ist top dank den Leuten, die im Hintergrund arbeiten. Natürlich hat YB ein breites, qualitativ hochwertiges Kader. Aber das muss man zuerst einmal so hinbekommen. Da wird nicht einfach planlos vorgegangen auf der Suche nach neuen Spielern. YB geht extrem clever vor und macht einfach Freude. Der vierte Meistertitel in Serie ist hochverdient. In der Europa League war das Highlight das Weiterkommen gegen Bayer Leverkusen. Gegen Ajax kann man ausscheiden. Und das Aus im Schweizer Cup sollte man gewiss verzeihen können.

Der FC Sion hingegen schwebt in Abstiegsgefahr. Wo ortest Du die Ursachen dafür?
Als ich 1997 im Wallis war, mangelte es an Kontinuität. Das scheint heute nicht viel anders zu sein. Oft ist es so, dass man Anfang Saison das Gefühl hat: Das kommt gut, es ist ausreichend Qualität vorhanden. Aber dann entwickelt es sich leider doch nicht so wie gewünscht.

Bist Du als gebürtiger Walliser und ehemaliger Sion-Spieler emotional mit dem Verein noch verbunden?
Mit meinem Herzen bin ich voll und ganz bei YB. Das ist mein Club, bei dem ich Junior war und Profi wurde, das ist nun auch der Club meines Sohnes, der in der U-15 spielt. Nach Sion schaue ich jetzt vor allem wegen Guillaume Hoarau, weil er eine lange Vergangenheit bei YB hat und nun häufiger zum Zug kommt. Für ihn freue ich mich, wenn es läuft.

Traust Du Sion den Ligaerhalt noch zu?
Die Mannschaft überraschte mich mit ihrem 5:3 gegen Servette, das ist ein starkes Zeichen und tut der Moral für die Endphase der Meisterschaft sicher gut. Aber ich glaube nicht, dass am Sonntag gegen YB weitere Punkte dazukommen werden. Für Sion und weitere Teams wird der Abstiegskampf bis ganz am Schluss dauern.

Marco Walker hat die Mannschaft erst kürzlich übernommen. Was kann ein Trainer in dieser Situation ausrichten?
Es ist eine sehr schwierige Aufgabe, weil er keine Zeit hat, um mit den Spielern intensiv zu trainieren und seine Ideen zu vermitteln. Es geht in einer solchen Lage vieles über die Emotionen. Ich würde es ihm gönnen, wenn er das Ziel erreicht. Und wenn er danach in Ruhe beim FC Sion arbeiten könnte.



Sions Signal mit fünf Toren

Die Walliser liegen zwar weiter am Tabellenende. Aber nach ihrem 5:3 vom Donnerstag in Genf gegen Servette, dem ersten Sieg unter dem neuen Trainer Marco Walker, schöpfen sie wieder Hoffnung.

Es war ein Spektakel, das sich im Stade de Genève zutrug - und das mit dem sechsten Saisonsieg für Sion endete: 5:3 setzten sich die Walliser gegen Servette durch und gewannen nach fünf Runden mit nur zwei Punkten erstmals wieder. Der Sieg ist von grosser Bedeutung: Der Rückstand auf den Barrageplatz 9 beträgt nur noch drei Punkte. «Wir haben ein anderes Gesicht als zuvor gezeigt», sagte Matteo Tosetti, der den fünften Treffer erzielt hatte, «wir sind noch da.»

In der kurzen Weihnachtspause lag Sion noch fünf Punkte vor Vaduz. Aber im neuen Jahr tat sich die Mannschaft schwer. Sie rutschte ans Tabellenende ab. Dafür büssen musste der Trainer: Fabio Grosso, als Spieler mit Italien Weltmeister 2006, wurde am 5. März entlassen. 25 Punkte in 25 Spielen reichten nicht, um sich länger im Amt zu halten.

Präsident Christian Constantin stand danach beim 3:1 in Lausanne und beim 1:2 gegen Servette selber an der Seitenlinie, bevor er Mitte März einen neuen Coach vorstellte. Marco Walker, zuvor bei Erstligist Naters tätig, unterschrieb einen Vertrag, der bis Ende dieser Saison gültig ist. Vor seinem Debüt gegen Luzern sagte der 50-Jährige: «Diese Mannschaft verfügt über Qualität.»

Auf das 1:1 in Luzern zum Einstand folgten zwei 0:3-Niederlagen gegen YB und Vaduz, gegen den FC Zürich musste kurz vor Schluss das 2:2 hingenommen werden. Nun aber gab es dieses 5:3 in Genf, den ersten Sieg unter neuer Leitung. «Drei Gegentore sind zwar nicht wenig», sagte Walker, «aber wenn man fünf Treffer erzielt, kann man auch einmal ein Auge zudrücken.» Und: «Dieser Erfolg kann viel auslösen, weil wir bewiesen haben, was möglich ist, wenn Emotionen und Leidenschaft vorhanden sind.»

Sechs Chancen bieten sich noch, um vom 10. Rang wegzukommen, die erste am Sonntag bei den Young Boys. Sion kämpft gegen den Meister - und gegen eine Statistik: Von den letzten 34 Meisterschaftspartien in Bern gewannen die Walliser keine einzige. Ihr letzter Sieg datiert vom 17. August 1996. Beim damaligen 2:1 erzielte Robert Prytz die YB-Führung, Vladan Lukic und Philippe Vercruysse sorgten aber für die Wende.


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Sonntag 25. April 2021, 14:19 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20558
25.04.2021

Bild

Zitat:
Endet die böse Serie?

Sion hat seit 25 Jahren nicht mehr in Bern gewonnen

Seit 1996 wartet Sion auf einen Meisterschaftssieg in Bern. Endet die Serie heute?

Es ist eine der ältesten Serien im Schweizer Fussball. Am 17. August 1996 gewinnt der FC Sion im Wankdorf gegen YB 2:1. Am Ende der Saison steigt YB ab. Seither? Hat Sion in Bern nie mehr gewonnen! Ausser im Cup natürlich. «Doch nun haben wir keine andere Wahl, als diese Serie endlich zu beenden», sagt Sportchef Barthélémy Constantin. Und fragt nach: «War ich da schon auf der Welt?» War er. Zwei Jährchen.

Guillaume Hoarau kann plötzlich zum Walliser Trumpf-Ass werden – die YB-Ikone, die bei Sion lange nicht Fuss gefasst hatte, aber in den letzten zwei Spielen zwei Tore schoss, mit Gaëtan Karlen als kongenialem Sturmpartner. «Gui könnte der Auslöser für unseren Schlussspurt sein», sagt Präsident Christian Constantin. «Und wir haben noch einige Patronen.» Wie Spielmacher Clemenza, der zurückkommt, und Fighter Serey Die nach einer langen Quarantäne in der Elfenbeinküste, weil ihn Covid-19 heftig erwischte.


https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 83684.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Sonntag 25. April 2021, 19:16 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20558
25.04.2021

Bild

Zitat:
Niederlage trotz tollem Kampf

Sion verpasst Big Point gegen Meister YB

Sion träumt in Bern lange von mindestens einem Punkt. Doch im denkbar ungünstigsten Moment schlägt YB-Goalgetter Siebatcheu zu.

Das Spiel:
Es hätte das 2:0 sein müssen und damit eine Vorentscheidung sein können. Aber Mambimbi, zu diesem Zeitpunkt bereits Torschütze, vergibt in der 22. Minute kläglich. Der YB-Stürmer kriegt den Ball freistehend aus sieben Metern nicht rein. Das nützen die Sittener eiskalt aus und machen umgehend den Ausgleich. Logisch haben die Berner mehr Chancen, bestimmen das Spiel. Aber Sion macht seine Sache clever, kämpft solidarisch und scheint just zur YB-Viertelstunde das Spieldiktat langsam zu übernehmen, als Siebatcheu trifft. Der K.o.-Stoss? Nicht ganz, Walker wirft mit Uldrikis und Grgic noch mal alles rein. Vor allem der Lette sorgt noch für etwas Gefahr. Mehr liegt aber nicht drin. Die drei Punkte Rückstand auf Vaduz bleiben bestehen.

Die Tore:
1:0, 8. Minute: Startelf-Debütant Maier lanciert Felix Mambimbi über die Seite. Der junge YB-Stürmer enteilt Ndoye und lässt Fickentscher aus halbrechter Position keine Chance.

1:1, 24. Minute: Der Ausgleich aus dem Nichts. Tosetti schlägt einen weiten Freistoss in den Strafraum, irgendwie geht Dimitri Cavaré vergessen und der kann den Ball über die Linie drücken. Das erste Super-League-Tor für den Mann von der Karibik-Insel Guadeloupe.

2:1, 76. Minute: Kurz nach seiner Einwechslungen legt Fassnacht den Ball pfannenfertig auf den Kopf von Jordan Siebatcheu. Der bis dahin eher unauffällige Goalgetter geniesst am Fünfer ziemlich viele Freiheiten. Da war die Sion-Defensive im Tiefschlaf.

Der Beste: Felix Mambimbi ist viel unterwegs, bucht nach einem tollen Pass von Maier das 1:0.

Der Schlechteste: Baltazar ist kein Flügel. Vor allem aber ist es fahrlässig, wie er vor dem Berner Siegtor nicht entgegenläuft nach dem, zugegeben, schlechten Zuspiel von Theler.

Das gab zu reden: Der für den linken Flügel vorgesehene Lubomir Tupta verletzt sich beim Einlaufen. Doch Coach Marco Walker hat nicht den Mut, diesen durch einen ebenso offensiven Mann zu ersetzen und bringt stattdessen Abräumer Christian Zock. Es ist vielleicht diese Portion offensive Frechheit, die Sion vor allem in der ersten Halbzeit abgeht.

Statistik: Weil YB schon als Meister feststeht, lässt Seoane die Jungen laufen. Unter anderem kommt Nico Maier (20) zu seinem Startelf-Debüt. Ngamaleu ist mit 26 der älteste Berner. Die Startaufstellung des Meisters ist im Schnitt juvenile 23,2 Jahre alt.

So gehts weiter: YB gastiert am kommenden Sonntag um 16 Uhr bei Servette in Genf, Sion empfängt gleichzeitig Lausanne-Sport im Tourbillon.

YB – Sion 2:1 (1:1)

Wankdorf, 100 Fans, SR: Tschudi

Tore: 8. Mambimbi (Maier, Ngamaleu) 1:0, 24. Cavaré (Tosetti) 1:1, 76. Siebatcheu (Fassnacht, Hefti) 2:1.

YB: Von Ballmoos; Maceiras, Lauper, Zesiger, Garcia; Maier, Martins, Rieder, Ngamaleu; Siebatcheu, Mambimbi.

Sion: Fickentscher; Cavaré, Lacroix, Ndoye, Theler; Tosetti, Zock, Araz, Baltazar; Karlen, Hoarau.

Einwechslungen:
YB: Sulejmani (63. für Maier), Nsame (63. für Mambimbi), Fassnacht (73. für Ngamaleu), Hefti (73. für Garcia), Gaudino (77. für Rieder)

Sion: Khasa (56. für Karlen), Uldrikis (80. für Baltazar), Grgic (80. für Zock), Martic (83. für Theler),

Gelb: 31. Baltazar. 78 Theler (beide Foul).

Bemerkungen: YB ohne Lustenberger, Spielmann, Camara, Sierro, Petignat (alle verletzt), Aebischer und Lefort (beide gesperrt). Sion ohne Clemenza, Abdellaoui, Doldur, Kabashi, Vlasenko, Wesley (alle verletzt) und Iapichino (gesperrt).


https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 83180.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Sonntag 25. April 2021, 19:18 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20558
25.04.2021

Bild

Zitat:
Effiziente Young Boys besiegen den Tabellenletzten Sion

Meister YB gewinnt zu Hause 2:1 gegen den FC Sion, der damit am Tabellenende kleben bleibt.

YB lief an diesem Sonntagnachmittag ein bisschen auf Sparflamme. Eine Woche nach dem vorzeitigen Gewinn des Meistertitels schickte Trainer Gerardo Seoane die jüngste Startelf der Saison aufs Feld, wo der Tabellenletzte Sion auf die junge Truppe wartete.

Der Meister dominierte das Spiel zwar praktisch von Beginn weg: In der 8. Minute spielte der 20-jährige Nico Maier einen schönen Ball auf seinen ebenfalls 20-jährigen Kollegen Felix Mambimbi und dieser netzte zum 1:0 ein.

Anschliessend geizten die Berner aber weitestgehend mit nennenswerten Möglichkeiten. Auch nachdem Dimitri Cavaré für Sion ausgeglichen hatte (24.), wartete man auf Topchancen des Meisters.

Siebatcheu erlöst die Berner

Erst als in der Schlussphase Christian Fassnacht und Silvan Hefti eingewechselt wurden, sich ein schönes Zusammenspiel leisteten und auf Jordan Siebatcheu passten, lag YB wieder in Führung (76.): Siebatcheu, sonst eher unauffällig, verwandelte die tolle Hereingabe souverän.

Auf den 1:2-Rückstand konnte Sion nicht mehr reagieren und bleibt mit drei Punkten Rückstand auf Vaduz am Tabellenende.


https://www.bernerzeitung.ch/der-meiste ... 4379530135

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Sonntag 25. April 2021, 19:20 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20558
25.04.2021

Bild

Zitat:
Knappe 1:2-Niederlage

Sion verpasst bei YB wichtigen Punktgewinn

- Schlusslicht Sion unterliegt in der 31. Super-League-Runde auswärts Meister YB 1:2.
- Die Walliser bleiben damit 3 Punkte hinter dem Barrageplatz.
- Luzern verabschiedet sich mit einem Sieg gegen den FCZ aus dem Tabellenkeller, Servette schlägt Lugano und zieht mit Basel gleich.

Die «YB-Viertelstunde» war im Wankdorf vor 100 Zuschauenden eben angebrochen, als Jordan Siebatcheu doch noch das 2:1 für die Gastgeber erzielte (76.). Nach schöner Kombination von Christian Fassnacht und Silvan Hefti auf der rechten Seite köpfelte er zu seinem 11. Saisontor ein. Eine andere schöne Geschichte aus Sicht der Walliser blieb kurze Zeit später aus: Ex-YB-Knipser Guillaume Hoarau scheiterte per Kopf (84.).

Sieglos-Serie: Teil 34

Auch der grossgewachsene Roberts Uldrikis verpasste den Ausgleich auf ähnliche Weise. In der 62. Minute hatte zudem Christian Zock Hoaraus schönen Querpass in den Berner Himmel gehämmert.

So blieb es beim knappen YB-Erfolg, was für den seit letzter Woche sicheren Meister von vergleichsweise kleiner Bedeutung ist. Für Schlusslicht Sion, das nicht weit weg von einem Punktgewinn war, heisst die Niederlage hingegen: weiterhin 3 Punkte Rückstand auf Vaduz und den Barrageplatz. Die Sittener haben seit nunmehr 34 Meisterschaftspartien nicht mehr in Bern gewonnen.

YB und die Jungen

Nomen est Omen: Schon nach 8 Minuten waren die Young Boys in Führung gegangen. Der 20-jährige Startelf-Debütant Nico Maier lancierte den gleichaltrigen Felix Mambimbi. Dieser traf von halbrechts herrlich ins lange Eck. Nahezu aus dem sprichwörtlichen Nichts glich Dimitri Cavaré (24.) aus. Die Young Boys liessen sich von einem schnell ausgeführten Freistoss von Matteo Tosetti überrumpeln.

ährend Meister YB seine nächste Kehrauspartie am 2. Mai bei Servette bestreitet (16 Uhr live auf SRF zwei), geht es für Sion zu selber Zeit im Heimspiel gegen Lausanne um wichtige Zähler im Abstiegskampf.


https://www.srf.ch/sport/fussball/super ... unktgewinn

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Sonntag 25. April 2021, 20:09 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20558
25.04.2021

Bild

Zitat:
YB: Berner bezwingen Schlusslicht Sion zuhause mit 2:1

Meister YB gibt sich gegen den FC Sion keine Blösse. Die Seoane-Elf bezwingt den Tabellenletzten zuhause mit 2:1. Für die Sittener wird die Lage ungemütlich.

Das Wichtigste in Kürze

- Der FC Sion bleibt in der Super League weiter auf dem letzten Platz hängen.
- Die Sittener unterliegen Meister YB auswärts mit 1:2.
- Am nächsten Sonntag (16 Uhr) trifft die Walker-Elf auswärts auf den FCSG.

YB zeigt Sion den Meister! Die Walliser können im Wankdorf den Sieg gegen Servette vom Donnerstag nicht bestätigen und gehen leer aus.

Maier mit Startelf-Debüt

Durch die 1:2-Pleite verpassen es die Sittener, mit dem FC Vaduz gleichzuziehen. Der Rückstand auf den Barrage-Platz beträgt weiterhin drei Punkte.

YB gelingt ein Traumstart in die Partie. Mambimbi markiert bereits nach acht Minuten das 1:0. Die Vorlage liefert der Startelf-Debütant Nico Maier. Der 20-Jährige stammt aus dem Nachwuchs der Berner.

In der Folge verpasst die Seoane-Elf das 2:0 – und wird dafür bestraft. Sions Cavare drückt den Ball nach einem Tosetti-Freistoss zum 1:1 über die Linie. Dabei bleibt es bis zur Pause.

Siebatcheu mit der Erlösung

Auch nach dem Seitenwechsel ist YB die bessere Mannschaft. Ein Treffer will den Bernern aber vorerst nicht gelingen.

In der 76. Minute erlöst Siebatcheu die Mannschaft von Gerardo Seoane. Der Torjäger köpft nach einer Flanke von Fassnacht zum 2:1 ein. Dabei bleibt es bis zum Schluss.

Fünf Runden vor Schluss steht die Walker-Elf damit weiter auf dem letzten Platz. Im Tabellenkeller sind die Abstände allerdings gering. Für Spannung ist im Abstiegskampf definitiv gesorgt!

Der FC Sion trifft am nächsten Sonntag (16 Uhr) auswärts auf den FCSG. YB empfängt am Samstag (20.30 Uhr) den FC Basel zum Klassiker in Bern.


https://www.nau.ch/sport/fussball/yb-be ... 1-65913530

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Sonntag 25. April 2021, 20:11 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20558
25.04.2021

Bild

Zitat:
YB am Ende zu stark – Sion geht trotz guter Leistung leer aus

Die Young Boys präsentieren sich auch im zweiten Meisterschaftsspiel nach dem Gewinn des Meistertitels zahmer als gewohnt. Zum 2:1-Sieg gegen Schlusslicht Sion reicht es ihnen dennoch.

Bis eine Viertelstunde vor Schluss durfte Sion im Wankdorf auf einen Punkt und eine ordentliche Portion Motivation im Abstiegskampf hoffen. Das Schlusslicht hatte sich gegen den Branchenleader und souveränen Meister der Super League trotz eines frühen Rückstandes ordentlich geschlagen und das Remis aus der 24. Minute während fast einer Stunde gehalten. Es brauchte bei den Bernern die Einwechslung der eigentlicher Stammspieler wie Christian Fassnacht, Silvan Hefti oder Jean-Pierre Nsame, um den sechsten Meisterschaftssieg in Folge sicherzustellen.

Die Routiniers brachten den gewünschten Effekt umgehend. Drei Minuten nach seiner Einwechslung flankte Fassnacht punktgenau auf den Kopf von Jordan Siebatcheu, der wenig Mühe bekundete, seinen zehnten Saisontreffer zu erzielen. Den Angriff eingeleitet hatte Hefti. Dass die Berner allerdings auch ohne ihren Stamm über ordentlich Talent und Klasse verfügen, zeigte sich am 1:0 in der 8. Minute. Debütant Nico Maier legte mit Übersicht für Felix Mambimbi auf – beide haben eben erst das 21. Lebensjahr erreicht.

Die Gäste aus dem Wallis können trotz der Niederlage in Bern erhobenen Hauptes in die finale Saisonphase gehen. Präsentieren sie sich in den letzten fünf Runden in kämpferischer Hinsicht ähnlich wie in Bern oder beim spektakulären 5:3-Sieg in Genf, werden weitere Punkte Eingang auf dem Walliser Konto finden.

Telegramm:

Young Boys – Sion 2:1 (1:1)

100 Zuschauer. – SR Tschudi. – Tore: 8. Mambimbi (Maier) 1:0. 24. Cavaré (Tosetti) 1:1. 76. Siebatcheu (Fassnacht) 2:1.

Young Boys: Von Ballmoos; Maceiras, Lauper, Zesiger, Garcia (73. Hefti); Maier (63. Sulejmani), Rieder (77. Gaudino), Martins, Moumi Ngamaleu (73. Fassnacht); Mambimbi (63. Nsame), Siebatcheu.

Sion: Fickentscher; Cavaré, Lacroix, Ndoye, Theler (83. Martic); Tosetti, Zock (80. Grgic), Araz, Costa (80. Uldrikis); Karlen (56. Khasa), Hoarau.

Bemerkungen: Young Boys ohne Aebischer, Lefort (beide gesperrt), Camara, Lustenberger, Spielmann, Sierro und Petignat (alle verletzt). Sion ohne Iapichino (gesperrt), Abdellaoui, Clemenza, Doldur, Kabashi und Wesley (alle verletzt). Verwarnungen: 31. Costa (Foul). 78. Theler (Foul).


http://www.bluewin.ch/de/sport/fussball ... 83971.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
 Beitrag Verfasst: Sonntag 25. April 2021, 22:53 
Offline
Benutzeravatar

Registriert: Mittwoch 21. April 2004, 01:08
Beiträge: 20558
25.04.2021

Bild

Zitat:
Sion-Trainer Walker

«Vielleicht haben wir in Genf ein Tor zu viel geschossen»

YB bezwingt Sion 2:1 knapp. Für die Walliser wäre mehr drin gelegen, das sieht auch Trainer Marco Walker so.


https://www.blick.ch/sport/fussball/sup ... 84528.html

_________________
Bild For Ever


Nach oben 
 Profil  
Mit Zitat antworten  
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 
Ein neues Thema erstellen Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Foren-Übersicht » www.ybfans.ch » BSC Young Boys Stammtisch


Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 35 Gäste

 
 

 
Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de